THOUSAND THOUGHTS - Debutalbum "Better Than Never"

Veröffentlicht am 24.09.2022 um 08:00 Uhr

Nachdem THOUSAND THOUGHTS die bessere Hälfte 2022 mit Schreiben und Aufnehmen verbracht haben, veröffentlichen sie heute ihr lang erwartetes Debütalbum "Better Than Never" zusammen mit ihrer neuen Single Circles, die hier erhältlich ist. 

Das Debüt besteht aus zukunftsweisenden Tracks, die in den letzten Jahren geschrieben wurden, sowie unveröffentlichten Highlights. "Der Sound ist dunkler und aufschlussreicher als alles, was jemals zuvor von uns veröffentlicht wurde. Es gibt insbesondere einen Track, in dem es buchstäblich darum geht, dass ich mich umbringe"...'', warnt Sänger Ethan. "Aber es ist auch der am fröhlichsten klingende Track auf dem Album." Er beschreibt die Platte weiter als eine "trostlose Reise mit Depressionen, bei der es sich anfühlt, als würde man in sich selbst ertrinken", die ein "beruhigendes Ende hat, das den Menschen hoffentlich das Gefühl gibt, dass alles in Ordnung sein wird ... weil es so ist." 

Das "kompromisslose Nü-Metal-Album" kommt zu einer Zeit, in der alles 00 wieder in Mode ist. Mehr als Teil einer Wiederbelebung, obwohl "es ein ganz eigenes Ding ist", sagt Adam, wobei die Band neben den Nü-Metal-Aushängeschildern LINKIN PARK, LIMP BIZKIT und KORN Größen wie STORMZY, THE 1975 und PERIPHERY als Einflüsse auflistet. 

"Es gibt viele Bands und Künstler, die etwas mit einem Hauch von Nü-Metal machen. Wir machen Nü-Metal mit einem Hauch von allem anderen", sagt Will, während Tom erklärt, "es geht nur darum, etwas zu erschaffen, das uns Spaß macht. Wen kümmert es, was alle anderen tun?"

Unabhängig vom Genre wollen THOUSAND THOUGHTS "Dinge mit Bedeutung machen". Wie Ethan erklärt: "Wir wollen Dinge nicht tun, um sie zu tun. Alles, was auf diesem Album ist, hat einen Grund, wir haben ein Album nicht nur deswegen gemacht."

Auf dem Album ist auch die neue Single "Circles" enthalten, die sich auf Zeiten konzentriert, in denen sich alles in einer Abwärtsspirale zu bewegen scheint und sich das Thema ziemlich wiederholt. Sänger Ethan sagt: "Beim Schreiben dieses Tracks hatte ich die feste Absicht, den Text, den ich singe, der Interpretation zu überlassen; Die Mehrdeutigkeit könnte den Anschein erwecken, als würde ich mit mir selbst, einem Partner oder sogar der Welt sprechen. Einem Song mehrere Bedeutungen zu geben, war schon immer ein Ansatz, den ich sehr liebe."

Für das Musikvideo war der Band von Anfang an klar, dass sie wieder mit Karl von "No Class" zusammenarbeiten mussten. Karl arbeitete zuvor mit Thousand Thoughts an den Musikvideos zu Stigma, Fail Me und Undone. "Gemeinsam wollten wir ein energiegeladenes Performance-Video mit zweideutiger Symbolik für die eigene Interpretation der Zuschauer erstellen, um die Dinge durchgehend interessant zu halten. Karl und sein Team haben wieder einmal großartige Arbeit geleistet, und wir sind gesegnet, sie in unserer Familie zu haben." 

 

 


WERBUNG: Hard
ANZEIGE