JOHN GARCIA & THE BAND OF GOLD

Support: DEAD QUIET
Mittwoch, 20.02.2019 | Beginn: 20.00 Uhr

Auf Grund von Verzögerungen der Veröffentlichung des neuen Albums muss John Garcia und seine Band Of Gold die für Oktober 2018 geplante Tournee in dieses Jahr verschieben. Der ursprünglich für diesen Sommer angedachte Longplayer wird erst diesen Monat in den Umlauf kommen.

Seit über zwei Jahrzehnten setzt John Garcia`s Stimme den Grenzstein für den Stoner- Rock-Sound der kalifornischen Wüste. Sein musikalisches Wirken als Genre-Gründer mit den wegbereitenden Kyuss spricht für sich, auch die Nachfolgebands Vista Chino (2010) zuvor bekannt als Kyuss Lives , Unida (1998 - Stoner-Rock-Band, die sich aus den Mitgliedern von SLO BURN und KYUSS) , SLO BURN (Ende 1995 gegründet, einziger Longplayer bzw. einzige EP mit dem Titel Amusing the Amazing erschien 1997),und HERMANO (1998 gegründetdrei Studioalben & eine Live-CD) haben seinen Ruf als Ausnahmesänger weiter gefestigt.

Dabei ist John Garcia ein Wüstensohn in reinkultur: 1970 in Arizona geboren, wuchs er rund um Palm Springs/Kalifornien auf. Dort gründete Garcia, der Doors- und Misfits-Fan ist, Anfang der Neunziger mit Gitarrist Josh Homme (später Queens Of The Stone Age) die Band KYUSS. Mit vier Alben (u.a. dem Genre-Meilenstein „Welcome To Sky Valley“, 1994) wurden sie eine der einflussreichsten Stoner Rock-Formationen. Nach dem Ende 1995 versuchte er sich an Projekten wie SLO BURN UNIDA oder HERMANO stets unterstützt von einem Umfeld (mit zum Teil ehemaligen Kyuss-Bandmitgliedern), das in der Alternative Rock-Szene seinesgleichen sucht.

Vor gut zwanzig Jahren entstand aufgrund großer Nachfrage das Unternehmen ‚Garcia plays Kyuss‘, mit dem er als einziges Originalmitglied tourte. Durch Gastauftritte der ehemaligen Kyuss-Mitglieder Brant Bjork (dr) und Nick Oliveri (b) bzw. Scott Reeder (b) beflügelt, beschloss der Sänger 2011, dem Kind einen richtigen Namen zu geben und tourte als Kyuss Lives!. Rechtliche Probleme verhinderten weitere Aktivitäten unter Verwendung des Namens, die Band benannte sich um in Vista Chino.

Seit Garcias erstem selbstbetitelten Solo-Album 2014 ist der Frontmann wieder auf sich selbst gestellt, sich selbst verantwortlich und letztendlich auch erfolgreich: Das Album stieg auf Platz 56 der deutschen Charts, sein Nachfolger, das Akustik-Best Of „The Coyote Who Spoke In Tongues“ erreichte 2017 Platz 94.

Nach der erfolgreichen „Coyote Unplugged“-Tour im April 2017 kommt John Garcia wieder nach Deutschland. Der kalifornische Kultsänger und Mitbegründer des Stoner Rock wird sein komplettes neues Solo-Album plus ein Greatest Hits-Programm im Januar 2019 zum Besten geben. Wer das/die Konzert/e nicht verpassen möchte, sichert sich ein Ticket.

Dazu John Garcia selbst: „Ich bin super erfreut darüber, nicht nur diese Tour, sondern gleichzeitig auch meine neue Scheibe anzukündigen. Sie erscheint Ende Juli dieses Jahres. Endlich wieder ausgiebig in Europa zu touren, ist natürlich großartig!"

Ticketinfos


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: OVERKILL - The Wings Of War
ANZEIGE