Rock Your Brain - Rockmusik und Philosophie

Text: Jazz Styx
Veröffentlicht am 29.11.2020

Jeder kennt ihn, diese spezielle Art von Metal-Nerd, Rock-Geek oder Punk-Freak, den man zwar selten in der ersten Reihe, aber oft in einer gemütlichen Sitzgelegenheit in einer diskursstarken Ecke eines Festivalcamps trifft. Er oder auch sie sagt nicht viel, solange man davon erzählt, welche Band man morgen sehen möchte und welche Tickets Vorfreudeschatten auf kommende Konzerte vorauswerfen. Beginnt man allerdings über die konkreten Themen der Bands und Texte zu sprechen, wird er warm und wittert einen ernstzunehmenden Gesprächspartner. Dann ist keine Nacht lang genug, um die genaue Bedeutung der Lyrics im Kontext philosophischer Klassiker zu diskutieren.

OK, tatsächlich passiert so etwas eher selten. Aber wenn jemand jemanden kennt, auf den das auch nur ein kleines Bisschen zutrifft, dann ist „Rock Your Brain“ von Dominik Feldmann das perfekte Geschenk für diese Person!

Das 204 Seiten starke Buch mag möglicherweise Dumpfius McBilderbuch überfordern und Prof. Dr. Dr. Iamaphilgod nicht wissenschaftlich genug sein, aber wer ganz gern sein Gehirn benutzen mag und zudem auch Musik mit verstärkten Gitarren liebt, wird hier seine Freude haben – und wahrscheinlich eine Menge lernen! Denn Dominik Feldmann schafft den bewundernswerten Spagat zwischen Wissenschaftlichkeit und Populärliteratur in selten gesehener Qualität. Er verliert den Anspruch nicht, während er komplexe Themen der Philosophie für ein breiteres Rock-Publikum zugänglich macht.

Dabei sollte man sich vom Wort „Philosophie“ nicht abschrecken lassen. Zwar werden durchaus Aristoteles, Nietzsche und Co. zitiert, aber die jeweiligen Themen haben einen direkten Bezug zum Alltag wahrscheinlich aller Musikfans. Du entspannst dich gern bei lauten Klängen? Dabei könnte es sich um nicht weniger als Katharsis handeln. Du bekommst Gänsehaut bei einem guten Konzert? Du solltest dringend das Essay über den dionysischen Rausch lesen!

Natürlich kann man Metal, Rock und Punk auch genießen, ohne philosophisch darüber nachzudenken, aber mit „Rock Your Brain“ schafft Dominik Feldmann eine wunderbare Gelegenheit, sich tiefer mit seiner Musik zu beschäftigen, sowie einen sprudelnden Quell für allerlei Klugscheißerei. Denn wie jeder aufgeschlossene Mensch weiß: Jeder liebt (kompetente) Klugscheißer!

Auch wegen der echt nur kleinen Kritikpunkte – es scheint leider ein wenig am Korrektorat gespart worden zu sein und die zahlreichen englischen Songtexte haben keine Übersetzung erhalten – kann ich sowohl als Metalfan als auch als Absolvent eines Philosophiestudiums eine klare Empfehlung für „Rock Your Brain“ aussprechen!

 

Steckbrief:

Albumtitel/Buchtitel: "Rock Your Brain"

Untertitel: Rockmusik und Philosophie in 13 Essays

Band/Autor: Dominik Feldmann

Veröffentlichung: 31.07.2020

Genre: populärwissenschaftliches Sachbuch

Label/Verlag: Phantom Verlag, Berlin

Tracks/Essays:

1. There's a Reason Why I Sing. Eine Einleitung
2. Can You Feel My Catharsis? Emotionale Reinigung durch Musik
3. Acting Like A Maniac. Das dionysische Element der Rockmusik
4. Und ich bin immer noch zu beschäftigt mit mir. Die Konstruktion von Identität
5. True Trans Soul Rebel. Die Konstruktion des Geschlechts
6. How Do You Own Disorder? Wie wird die Welt vom Kopf auf die Füße gestellt?
7. It's All in Your Head. Wahrheit und Lüge als konstruierte Gedankenwelt
8. Fight the War, Fuck the Norm. Die Überschreitung gesellschaftlicher Grenzen
9. Talking 'bout Revolution. Das Verhältnis von Musik und gesellschaftlicher Veränderung
10. Who Sold Out Now? Ausverkauf und Authentizität?
11. You're Creating God. Tod und Erfindung Gottes
12. I'm Just a Fucking Animal! Sexualität als Grenzüberschreitung
13. Talkin' 'bout My Generation. Jung vs. Alt?
14. Ihr da oben. Erinnerung und kollektives Gedächtnis


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Temple Balls
ANZEIGE