Aus dem Re-Release-Regal: THE QUILL

Text: bender
Veröffentlicht am 15.03.2019

Die schwedischen Stoner-Metaller THE QUILL sind mittlerweile auch schon knapp 30 Jahre im Geschäft, und aus diesem Anlass wurden nun nach und nach ihre ersten vier Longplayer erneut veröffentlicht, allesamt remastered und mit zahlreichen Bonustracks ausgestattet und teilweise auch zum ersten Mal auf Vinyl. 

Auf ihrem Debüt „The Quill“ dominieren teilweise noch klassische Hard Rock-Klänge mit Orgeleinsätzen im DEEP PURPLE-Stil („Lodestar“), und stellenweise dringt man sogar in Hair-Metal Gefilde vor, was in Kombination mit den bereits leicht vorhandenen Stoner/Grunge Einflüssen auf angenehme Art an die seligen MOTHER LOVE BONE erinnert („Homespun“, „The Flood“). Von den beiden Bonustracks kann jedoch nur „Shovel Coal“ überzeugen, da es sich bei „Are You Driving?“ nur um ein kurzes, recht überflüssiges Outro handelt. 

   The Quill (1995) Tracklist:

Jet Of Water
Dry 
Lodestar
Homespun 
From Where I Am 
The Flood 
In My Shed 
Gleam 
Not A Single Soul 
In The Sunlight I Drown 
I Lost A World Today
Sweetly 
Shovel Coal - BONUS TRACK
Are You Driving? - BONUS TRACK

Erst vier Jahre später erschien mit „Silver Haze“ das zweite Werk von THE QUILL, und hierauf präsentiert sich die Band nun weitaus Stoner-lastiger und geradliniger. Die übermächtigen BLACK SABBATH haben definitiv ihre Spuren hinterlassen, aber auch wenn die Schweden hier keineswegs vor Originalität strotzen, können ihre staubtrockenen Stampfer wie „Freedom Mountain“ und vor allem „Aeroplane“ rundum überzeugen. Die vier Bonussongs sind eine Spur psychedelischer als das restliche Material ausgefallen, und stellen eine interessante Ergänzung zu einem wirklich starken Album dar. 

Silver Haze (1999) Tracklist: 

Evermore 
Grand Canyon 
Freedom Mountain 
Under A Vow 
Stirring Times Ahead 
Mercury 
Into The Volcano (I Fly) 
Universal Treehouse 
Who`s Crying 
Aeroplane 
Rockets Collide 
Unbroken - BONUS TRACK
Silver Haze - BONUS TRACK
Sparrow - BONUS TRACK
Where The Lovelight Shines- BONUS TRACK

Ihre dritte Scheibe „Voodoo Caravan“ kam ursprünglich 2002 heraus, und ist insgesamt etwas flotter und „moderner“ als seine beiden Vorgänger ausgefallen. Die ursprünglichen Einflüsse sind zwar immer noch vorhanden, aber man orientiert sich diesmal auch verstärkt an anderen Retrobands. „Shapes Of Afterlife“ sowie „Hole In My Head“ könnten auch von SOUNDGARDEN stammen, und „Until Earth Is Bitter Gone“ erinnert doch ziemlich stark an MONSTER MAGNET. Die drei gelungenen Extrastücke werten „Voodoo Caravan“ dann noch zusätzlich auf, und auch wenn die Platte nicht ganz an die ersten beiden Scheiben heranreichen kann, so macht sie dennoch richtig Laune. 

Voodoo Caravan (2002) Tracklist: 

Voodoo Caravan
Sell No Soul 
Shapes Of Afterlife 
Until Earth Is Bitter Gone 
(Wade Across) The Mighty River 
Save Me 
Hole In My Head 
Overload 
Travel Without Moving 
Drifting 
Virgo 
Spiral- BONUS TRACK
Gather Round The Sun- BONUS TRACK
Thousand Years - BONUS TRACK

Bereits ein Jahr später erschien „Hooray! It`s A Deathtrip“, ihr bislang wohl eingängigstes und sauberstes Werk. Die Songs gehen allesamt gut in´s Ohr und verstehen es auch mitzureißen, aber irgendetwas scheint hier zu fehlen. Das Album klingt insgesamt eine Spur zu brav und auf Nummer sicher, und auch wenn es keinen einzigen Ausfall zu verzeichnen gibt (der einzige Bonustrack „Been Here Once Before“ sticht da auch kaum heraus), wirkliche Begeisterung mag nicht aufkommen. Andererseits spricht es für das hohe Niveau von THE QUILL, wenn eine derart solide Scheibe, den Schwachpunkt dieser wirklich gelungenen Re-Release Serie ausmacht. 

Hooray! It's A Deathtrip (2003) Tracklist: 

Spinning Around 
Nothing Ever Changes 
Come What May 
Too Close To The Sun 
Handful Of Flies 
American Powder 
Hammerhead 
Giver 
Man Posed 
Because I'm God 
Control 
Been Here Once Before - BONUS TRACK


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE