Underground von Unten - österreichische Musik gehört gehört! Vol. 34

Veröffentlicht am 16.02.2019

Ja verdammmichdoch! Zum fucking 34. Mal reißen wir jetzt schon die grindigsten Würfe aus den Eingeweiden der österreichischen Musikszene, zerreißen und zerbeißen sie und fressen sie dann auf garstigste Weise auf, um euch die Essenz mit Freude vor die Beine zu kotzen! Ob ich irgendwas genommen habe? Nö! Mir gehen nur, nach verfluchten 34 Ausgaben, schön langsam die kreativen Einleitungstexte aus! Deshalb also dieser Versuch, wieder einmal ein wenig garstige Schwermetallatmosphäre in den Raum zu stellen, bevor wir euch wieder einmal fünf bis dato noch nicht im Zuge dieser Reihe behandelte Bands vorstellen – von verwunderlichem Stoff bis zu mystischen Klangwelten. So, und jetzt schaut, dass ihr weiterklickt, bevor ich hier nochmal Grindcore-Tourette bekomme!

Wer sich das nicht traut, kann sich ja auf unserer Übersichtsseite nach leichter verdaulichem Stoff umsehen. Oder – GANZ NEU – er klickt sich in unsere Spotify-Underground-Playlist rein, wo ihm gleich kommentarlos der Krach um die Ohren geblasen wird. Wohl bekommt's!

 


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: APOLLON'S RETURN
Seite 3: RAUHNÅCHT
Seite 4: LOST IN ASTORIA
Seite 5: HOPE TILL DECEMBER
Seite 6: SUNSTAIN


WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: CHILDREN OF BODOM - Hexed
ANZEIGE