"Der Zauberlehrling" - Ein internationales Kunstprojekt beginnt: Jetzt!

Veröffentlicht am 01.12.2017

 

 

Der Zauberlehrling

-Ein Independent Roman-Soundtrack Projekt - Teil 1

"Der Roman war mir immer eine Sinfonie, ein Werk der Kontrapunktik, ein Themengewebe, worin die Ideen die Rolle musikalischer Motive spielen."

Thomas Mann (1875-1955), aus dem Vorwort von "Der Zauberberg".
 


 

Na, da wollen wir dem Nobelpreisträger nicht widersprechen. Man könnte auch sagen: Literatur und Musik sind zwei gesunde Genussmittel, deren Nebenwirkungen sich vergleichsweise erträglich äußern, soweit exzessiver Konsum nicht gerade eine zu starke Sehschwäche oder einen verheerenden Tinnitus hervorruft.

Du bist in einer leicht eingestaubten Sparte des Stormbringer "Heavyzines" gelandet, die sich mit verborgenen Kellerräumen eines Verlagshauses vergleichen lässt. Hier werden Schriften gelagert, zu denen ein großer Teil der Stammkunden selbst keinen Zugang wünscht. Neben unerem beliebten Flusensieb , dem Metal Museum  , Underground von Unten und anderen Kapriolen,  ist dies hier die nicht näher kategorisierte Rubrik "Story", welche manchmal (auch ohne die  Gangbangs) wie ein Begegnungsort für Freunde der skurrilen Texte wirkt. "Ohne Kategorie", wie es heißt, wenn man einen solchen Artikel als Mitarbeiter anlegt, ist eine digitale Plattform für differenzierte Meinungen, ungewöhnliche Ansichten und auch ein verlängerter "Schreihals" für frustrierte Redakteure - und das ist auch das Gegenteil von "schlecht" so.

Ab heute soll diese Rubrik wieder stärker in Anspruch genommen werden, nämlich für ein Independent Literatur/Musik Projekt der ganz besonderen Art. Die neue Reihe, die sich mit besagtem Thema befasst, wird in keine bestimmte Schublade gesteckt, denn alle beteiligten Künstler sind frei von jeglichen Zwängen und Barrieren und werden als Vogelfreie behandelt, um etwas ganz Außergewöhnliches auf die Beine zu stellen. In unregelmäßigen Abständen soll an dieser Stelle über den Fortschritt des Projekts informiert werden; Beteiligte Künstler kommen zu Wort, aber auch genrefremde Größen liefern interessante Informationen. (Im zweiten Teil wird uns der Verleger Sebastian Wolter ein bisschen über den Voland & Quist Verlag erzählen. Den Anfang macht heute Cambrian Explosion Frontmann Noritsugu Lockhart!) Eine spannende Sache also für Liebhaber ungewöhnlicher Kollaborationen! 

Kurz und bündig: Was soll mit diesem Projekt verwirklicht werden?

Es soll nicht nur ein Roman veröffentlich werden, der momentan den Arbeitstitel "Der Zauberlehrling" hat, sondern auch ein dazugehöriger Original Soundtrack. Im Klartext: Rockmusiker (vornehmlich aus den Genres Psychedelic, Stoner, Doom usw.) aus verschiedenen Teilen der Welt werden exklusive Songs zu der Geschichte des "Zauberlehrlings" beisteuern. Sie sollen das Flair des Romans einfangen und einen Klangteppich weben, der nicht etwa dem Leser als eine Verständnisstütze für den Roman dient, sondern der geschriebenen Geschichte noch mehr Interpretationsraum einräumt. Das funktioniert weil verschiedenartige Medien das Potential bergen, unterschiedliche Gefühle im Menschen auszulösen. Das Endprodukt der Fusionierung eines hoffentlich unterhaltsamen Buches mit einer CD, die kurzweilige, moderne Musik enthält, wäre im Idealfall ein multimedialer Befriedigungsapparat.

Was soll so schwer daran sein?

Schon einmal die Erfahrung gemacht, in einem fremden Land, dessen Sprache du nicht verstehst, zu versuchen einen Einheimischen zu motivieren, dir irgendwie eine brauchbare Wegbeschreibung zu geben? Vermutlich ist man dir im ersten Moment mit gesundem Misstrauen begegnet - vielleicht ist der Befragte beim Kontaktversuch ein Stück zurückgewichen, bis er dich als hilflosen Ausländer eingestuft hat. (Möglicherweise ist dir eine gute Seele auch vorurteilsfrei entgegengekommen.) Jeder Mensch ist anders, aber oft gilt es in Momenten, in denen man etwas von einem anderen haben möchte, sei es bloß eine Auskunft oder eine mit mehr Aufwand verbundene Hilfe, beidseitige Hemmschwellen zu überwinden.

Jetzt stell dir mal vor, wie viel Motivationsarbeit es bedarf, Musikbands aus verschiedenen Teilen der Welt zu überzeugen, ihre Freizeit zu opfern, um sich an einem Projekt zu beteiligen, das am Ende keinem Beteiligten die Taschen mit Geld füllen wird. Es soll ja aus Überzeugung geschehen und den Künstlern Spaß und Freude bereiten! Frei nach dem Motto: "Entschuldigung, wir kennen uns nicht, aber Sie könnten mir bei einer richtig großen Sache behilflich sein!"

Bedenke auch die kurze Aufmerksamkeitsspanne des Musikers, in der man sein Interesse gewinnen und das Projekt anreißen muss, professionell zu erscheinen hat und, dass zwingend weitere Kontaktmöglichkeiten anzusprechen sind, bevor er einen für verrückt halten kann und entscheidet, in Zukunft solche Mails nicht mehr zu öffnen.

Wer ist der Initiator des Projekts?

Ich heiße Daniel Hadrović und bin ein Freund vieler verschiedener Musik-Genres. Manchmal schreibe ich Geschichten über obskure Typen, die in merkwürdigen Situationen an dubiose Charaktere geraten. Meine erste Veröffentlichung war "Küss mich, Stalker", eine Sammlung surrealer Kurzgeschichten in experimentellem Gewand. (Erschienen bei Glarè )  

Zu "Stormbringer - The Austrian Heavyzine" kam ich erst durch durch "Der Zauberlehrling", was gleich die Frage aufwerfen dürfte, wie man denn mit einem unveröffentlichten Roman zu einem Job als Musikredakteur kommt.

Während der zähen Korrespodenz mit Verlagen, begab ich mich irgendwann auf die Suche nach einem Künstler, der die Protagonisten meines Romans perfekt zu visualisieren vermag. Ich entdeckte auf einer Seite Nori Lockhart, der exakt das zu Papier brachte, was ich mir vorstellte: Psychedelische Bilder von Charakteren, die auf den ersten Blick müde und erschöpft wirken, bei genauerem Hinschauen aber aussehen, als würde unbändige Energie unter einer Schicht Gleichgültigkeit schlummern. Als ich ihn per Email zu kontaktieren versuchte, hatte ich noch keine Ahnung, dass er der Sänger einer Band war, die erst noch zu meinen Lieblingsbands werden sollte. Sobald das aber klar war, wollte ich CAMBRIAN EXPLOSION unbedingt in Deutschland ein wenig Promotion zukommen lassen, woraufhin ich mich bei Stormbringer und Legacy Redakteur und Antipop-Autor Inhonorus erkundigte, ob er einen Artikel über CAMBRIAN EXPLOSION bringen könnte. Obwohl wir uns vorher gar nicht kannten, war er dazu bereit und fragte mich, ob ich nicht ein Interview mit der Band machen wollte. Später kam dann der Kontakt zu Alex zustande, der mich in das Redaktionsteam aufnahm. (Danke Manuel und El Cheffe!)

Der Anfang war also etwas unkonventionell...

...und momentan sieht das ganze Projekt nach einem Rohbau aus, an dem noch viel gearbeitet werden muss. Im zweiten Teil werden weitere Baustellen beleuchtet, aber jetzt lassen wir diesen ersten Bericht mit ein paar Zeilen von Nori Lockhart und den feinen Melodien seiner Band CAMBRIAN EXPLOSION, die ich für mehr als passend für den Soundtrack von "Der Zauberlehrling" halte, ausklingen. Hierzu ein kurzes Interview mit ihm.

D.H.: Stimmt es, dass ihr gerade an einem neuen CAMBRIAN EXPLOSION Album arbeitet? Das hattest du ja Anfang des Jahres im ersten Interview kurz angerissen.

N.L.: Yeah, das ist richtig. Es wird ein Song/Konzeptalbum. Wir haben schon 15 Minuten davon...

D.H.: Das ist der perfekte Zeitpunkt, dich nach weiteren Plänen zu fragen. Was hälst du von einem Buch-Soundtrack? Ist dir ein Buch bekannt, das auf diese Weise vertont wurde?

N.L.: Nein, ehrlich gesagt ist mir so etwas noch nicht unter die Augen gekommen. Klingt eigentlich richtig geil.

D.H.: Könntest du dir vorstellen, dich an so etwas zu beteiligen?

N.L.: Grundsätzlich ja, aber ich bin mir nicht sicher, ob wir das in näherer Zukunft verwirklichen können. Vielleicht finden wir trotzdem noch einen Weg.

Liebe Leser, wenn ihr bis zu diesen Zeilen durchgedrungen seid, dürft ihr nun auch auf den zweiten Teil der Projekt-Vorstellung gespannt sein. Und wenn ihr eure Meinung zum Thema Musik und Literatur kundtun möchtet, habt ihr mit der Kommentarfunktion die Gelegenheit euren Gedanken freien Lauf zu lassen. Wir würden uns darüber freuen!


WERBUNG: Uzziel
WERBUNG: Escape Metalcorner