Ancestors - Invisible White

Artikel-Bild
VÖ: 12.09.2011
Bandinfo: ANCESTORS
Genre: Psychedelic Rock
Label: Tee Pee Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Im Land der Freien scheint leicht metallisierter Psychedelic Rock, beeinflusst von den Spätsechzigern und Frühsiebzigern, momentan schwer im Trend zu liegen. Man denke nur an Truppen wie WEIRD OWL, NAAM oder QUEST FOR FIRE, allesamt unter Vertrag beim legendären Label Tee Pee Records, welches seinerzeit das grandiose ''Dopesmoker'' Album von SLEEP veröffentlicht hat.
ANCESTORS, aus dem schönen Los Angeles, sind eine weitere dieser jungen Bands, die den Versuch wagen, den Sound der Hippie-Ära in die heutige Zeit zu transferrieren und ihn mit einigen Einsprengseln aus Stoner/Doom Rock aufzupeppen.
Natürlich befindet sich die Truppe ebenfalls unter der Obhut von Tee Pee und hat mit ''Invisible White'' eine neue EP am Start.

Im Vergleich zu den zwei Vollalben ''Neptune With Fire'' (2008) und ''Of Sound Mind'' (2009) sowie der letztjährig erschienenen Split mit den schwedischen Retro-Rockern GRAVEYARD wurde der E-Gitarren Anteil und der Härtegrad im allgemeinen auf ''Invisible White'' drastisch zurückgeschraubt. Der rockige Grundtenor der vorangegangen Veröffentlichungen ist einer mystischen, beinahe Folk-inspirierten Psychedelia gewichen, welche dem Sound der ANCESTORS aber auch sehr gut zu Gesicht steht.

''Invisible White'' ist zwar in drei Songs aufgeteilt, muss aber eigentlich als ein einziges, mächtiges Konstrukt betrachtet werden, da in allen Stücken gleiche Motive wieder aufgegriffen und verändert werden. Der einleitende Titeltrack ist grob als langsam voranschreitendes Intro zu betrachten und wird zum Großteil von Akustikgitarre, dezenten E-Gitarren, Synthiekaskaden und den omnipräsenten Orgelklängen getragen.
Besonderer Hervorhebung bedarf auch der schier göttliche Gesang, der in seiner leidenden Melodik kaum zu übertreffen zu sein scheint.
Das mit einem wunderbaren Refrain, der die stimmlichen Facetten der Musiker von ANCESTORS voll zum Ausdruck bringt, ausgestattete ''Dust'' dient in gewisser Weise als Überleitung in den abschließenden Fünfzehnminüter ''Epilogue'', der unter anderem ein Gitarrensolo bietet, welches zu gefühlvoll klingt, um von dieser Welt zu sein. Absolut herrlich!

ANCESTORS ist mit ''Invisible White'' wahrhaft ein Meisterwerk im Kleinformat gelungen. Diese EP bietet alles, was heutzutage den Aufdruck Psychedelic Rock tragen solte. Musikalische Klasse gepaart mit einem unglaublichen Gespür für bezauberndes Songwriting und einer großen Portion Liebe für die Musik an sich, ergeben diese wunderbare EP. Jeder, der dieses Review auch nur im Ansatz interessant findet, sollte schnellstens in ''Invisible White'' und auch in das andere Material von ANCESTORS reinhören. Es lohnt sich definitiv. Ich für meinen Teil bin nun erst einmal sprachlos!



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Johannes Deml (12.09.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE