THE HALO EFFECT - Days Of The Lost

Artikel-Bild
VÖ: 12.08.2022
Bandinfo: THE HALO EFFECT
Genre: Melodic Death Metal
Label: Nuclear Blast GmbH
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Für Metalfans, die wie ich noch im alten Jahrtausend musikalisch sozialisiert wurden, liest sich bereits die Besetzung von THE HALO EFFECT wie ein feuchter Traum. Wer die Blüte des Göteborg Sounds miterlebt hat, der wird bei den Namen Stanne, Engelin, Strömblad, Iwers und Svensson einfach hellhörig. Allen Musikern ist gemeinsam, dass sie einst Mitglieder der Szene-Superstars IN FLAMES waren, dementsprechend darf man sich als Fans berechtigterweise große Hoffnungen machen. Mein Interesse war jedenfalls sofort geweckt und spätestens ab der Veröffentlichung der ersten Single „Shadowminds“ war ich ein Passagier auf dem Hype-Express.

Jetzt müssen THE HALO EFFECT nur noch beweisen, dass sie die bei den Singles aufgefahrene Qualität über ein ganzes Album halten können, dafür nehmen wir „Days Of The Lost“ unter die Lupe und das Gehörte treibt mir Freudentränen in die Augen. „Days Of The Lost“ wäre das perfekte Album nach „Clayman“ (2000) bzw. spätestens nach „Reroute To Remain“ (2002) gewesen, da wird mir wohl kaum ein Fan der ersten Stunde widersprechen. Alle Trademarks die den melodischen Death-Metal auszeichnen sind jederzeit vorhanden, bemerkenswert ist aber, dass THE HALO EFFECT nicht rückwärts gewandt wirken, sondern stets frisch und aktuell klingen. Strömblad und Engelin brennen ein melodisches Feuerwerk über dem wuchtig druckvollen Rhythmusfundament von Svensson und Iwers ab, während Stanne beweist, dass er sich stimmlich in der Form seines Lebens befindet und die momentan in diesem Genre wohl ausdrucksstärkste Stimme besitzt. „Days Of The Lost“ hat keine Längen, vielmehr ist jedes einzelne Stück für sich gelungen, persönliche Lieblingssongs muss jeder selbst finden. Gastsänger Matt Heavy durfte sich mit seinem Part bei „Last Of Our Kind“ einen persönlichen Traum erfüllen und auf einem Album seiner persönlichen Helden mitwirken.

Ich kann THE HALO EFFECT für dieses Album nur begeistert danken, denn auf dieses Album habe ich seit 20 Jahren gewartet. „Days Of The Lost“ zelebriert den Göteborg Sound auf knapp 41 Minuten die wie im Flug vergehen.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Michael Walzl (12.08.2022)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: GINVERA
ANZEIGE