NIGHT DEMON - Year Of The Demon

Artikel-Bild
VÖ: 25.03.2022
Bandinfo: NIGHT DEMON
Genre: Heavy Metal
Label: Century Media Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Ich war noch nie in Ventura. Gut, ich war auch noch nie in Kalifornien, in dem vorgenannte Stadt liegt. Macht aber nichts. Mit NIGHT DEMON haben wir metallische Botschafter aus dem Surferstädtchen mit rund 100.000 Einwohnern. Jetzt ist aber ihre Musik wirklich nichts, was sofort an gestählte Surfer*innenkörper erinnert. Hier haben wir es, wie immer bei NIGHT DEMON, mit knackigem NWOBHM-Worship zu tun.

Wie bei so vielen Musikern hat die noch immer wütende Seuche dazu geführt, dass der Tour-Zyklus 2020 über Nacht zum Stoppen gezwungen wurde. Die Band nahm das aber nicht übertrieben persönlich, sondern wuchtete eine Serie von fünf 7"-Singles auf den Markt. Lebenszeichen für die Fans, quasi mit mehr oder minder interessanten B-Seiten.

Natürlich sind diese Singles zügigst ausverkauft gewesen, und um den zu spät Gekommenen doch noch irgendwie ein physisches Produkt in die Hand zu drücken, wurden alle Singles unter dem Titel "Year Of The Demon" auf einem Tonträger veröffentlicht.

Neben den Eigenkompositionen wurden "Fast Bikes" von LEGRIFFE (nope, noch nie gehört von der Band), "100 mph" von CIRITH UNGOL (hier singt Tim Baker von CIRITH UNGOL mit), die düstere THIN LIZZY-Nummer "The Sun Goes Down", der IRON MAIDEN-Hit "Wasted Years" sowie die mit Uli Jon Roth eingespielten SCORPIONS-Songs "In Trance" und "Top Of The Bill" als Liveversionen mit auf die Singles und damit auch auf den vorliegenden Tonträger gebrannt. Natürlich gibt es das auch alles als Stream. Die Liveversionen sind allesamt einwandfrei dargeboten und zeigen zumindest teilweise, dass man nicht nur den großen Bands anhängt. Nicht nur, werte Leser*innen, dass MAIDEN und die SCORPIONS nicht grade tiefster Underground sind, ist auch mir betagtem Mitbürger bewusst.

Die vier eigenen Nummern sind typisch NIGHT DEMON, von den fetzigen "Empires Fall" und "Vysteria" über das mit einem herb MAIDEN-lastigen Beginn versehene "Kill The Pain" hin zum Twin-Lead-Stadionrock-Banger "Are You Out There" hat man alles, was NIGHT DEMON so ausmacht.

Ob man das braucht, muss wohl jeder selbst entscheiden. Leute, die die Singles bereits haben, werden wohl nicht zugreifen, jene, die leer ausgegangen sind, haben hier die Möglichkeit, ihre NIGHT DEMON-Sammlung zu komplettieren.



Ohne Bewertung
Autor: Christian Wiederwald (21.07.2022)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: TABOO
ANZEIGE