DARIAN AND FRIENDS - Lost Horizons

Artikel-Bild
VÖ: 10.06.2022
Bandinfo: DARIAN AND FRIENDS
Genre: Heavy Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Webshop
Lineup  |  Trackliste

Wow, was für eine lange Liste an Gastmusikern! Aber "Lost Horizons" ist auch kein gewöhnliches Album. Und außergewöhnliche Veröffentlichungen erfordern bekanntermaßen außergewöhnliche Maßnahmen.

DARIAN Mastermind Dario Beretta ist hauptamtlich der Axtschwinger bei den italienischen Powermetallern DRAKKAR und den Doomsters aus CRIMSON DAWN aus Mailand. Bereits seit den 90ern schwebte dem Gitarristen die Realisierung eines Charity-Albums zugunsten der Leukämie-Forschung im Kopf herum.

Und nun hielt Dario den Zeitpunkt für gekommen, seinen Traum in die Tat umzusetzen. Da er selbst seit Ewigkeiten als Musiker tätig ist, war es kein Problem für ihn, eine ganz Kompanie an Freunden und Kollegen für die Mitwirkung an "Lost Horizons" zu gewinnen. So hat jedes Stück auf dem Album einen anderen Sänger, und dabei geben sich so bekannte Namen Anders Engberg (SORCERER), Davide Moras (ELVENKING, HELL IN THE CLUB), Nina Osegueda (A SOUND OF THUNDER), Roberto Tiranti (LABYRINTH) oder Stefan Berglund (MEMORY GARDEN) die Klinke der Studiotür und den Griff des Mikros in die Hand. Ein ähnlich bunter Mix ist auch die Instrumentalfraktion geworden. Und natürlich drücken die unterschiedlichen Künstler den jeweiligen Songs auch immer ein wenig ihren ureigenen Stempel auf, so dass "Lost Horizons" eine ungemein abwechslungsreiche und spannende Platte geworden ist.

Gleich der Opener ist ein herrlich oldschooliger Heavy Metal-Straßenfeger mit mitreißendem Chorus. Die zweite Nummer, bei der Tyler Christian von den LORDS OF THE TRIDENT den Gesang übernimmt, klingt sowohl instrumental als auch vokal wie die Coverversion des ASHBURY-Songs, der nie geschrieben wurde. Damit ist der Titeltrack schon mal der absolute Lieblingssong des Rezensenten auf einem wirklich rundum gelungenen Album. Ob nun mit weiblicher Stimmgewalt ("Eyes Of An Angel", "The End Of The Human Race"), ob mit einer musikalischen Adaption von "Warten auf Godot" ("Waiting For Godot") oder mit getragenen Heavy Rockern ("Reborn Through The Fire", "Do You Remember"), alle Stücke der Scheibe wissen auf ihre Art zu gefallen und zu begeistern. Und so ist das Album für den guten Zweck auch gleichzeitig ein Album für den guten Geschmack geworden.

Fazit:

Dario Beretta veröffentlicht mit "Lost Horizons" ein Charity-Album, dessen Erlös der Krebsforschung zugutekommt. Eine illustre und namhafte Gastmusiker-Riege sorgt neben dem hervorragenden Songwrtiting und Gitarrenspiel von Dario dafür, dass die Veröffentlichung nicht nur ein Highlight für den guten Zweck, sondern auch ein auditiver Genuss für die Ohren geworden ist. Well Done DARIAN AND FRIENDS und Respekt und Hochachtung für das ambitionierte Projekt! 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Ernst Lustig (15.06.2022)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE