MICHAEL MONROE - I live too fast to die young

Artikel-Bild
VÖ: 10.06.2022
Bandinfo: MICHAEL MONROE
Genre: Hard Rock
Label: Silver Lining Music
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Eine Woche vor seinem 60. Geburtstag haut der ehemalige HANOI ROCKS-Frontmann sein neues Soloalbum „I Live Too Fast To Die Young“ heraus und erinnert uns einmal mehr daran, wo seine musikalischen Wurzeln liegen. 

Einen lustigen Unterton hat schon der Titel, der das abgedroschene Klischee des jung sterbenden Rockstars auf die Schippe nimmt und zeigt, dass sich der Sänger nicht zu ernst nimmt. Gleichzeitig erinnert der zweite Track trotz seines leichten und fröhlichen Sounds jedoch daran, dass nicht jeder die Zeit, aus der MONROE stammt, stehend verlassen hat – allen voran sein ehemaliger Bandkollege und Drummer Razzle. 

Während das Album insgesamt eher rockig anmutet, schlägt der Sänger in „All Fighter“ auch passenderweise kämpferische und punkigere Töne an, bleibt jedoch insgesamt auf der seichten Seite. Vollgas gibt er dann endlich mit „Pagan Prayer“. Dem voran geht jedoch die nichtssagende und formelhaft anmutende Ballade „Antisocialite“, die man sich an dieser Stelle lieber gespart hätte. Und auch der letzte Track „Dearly Departed“ lässt aufhorchen und klingt teilweise wie ein Song aus der Werbung. Stärker wäre das Album gewesen, hätte man es um zwei Songs gekürzt und nach dem Titeltrack Schluss gemacht – den würzte Gastmusiker Slash von GUNS’N’ROSES ein wenig nach und vermittelt dabei den Spaß, den die Truppe um Michael Monroe wohl auch live wieder haben wird. Denn zu seinem sechzigsten Geburtstag unterstützt der Finne ALICE COOPER in Zwickau auf dessen aktueller „Detroit Muscle Tour“. 



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Franziska Anson (14.06.2022)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: TABOO
ANZEIGE