JEFF SCOTT SOTO - Complicated

Artikel-Bild
VÖ: 06.05.2022
Bandinfo: Jeff Scott Soto
Genre: Melodic Rock
Label: Frontiers Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

JEFF SCOTT SOTO und ALESSANDRO DEL VECCHIO gehören wohl zu den produktivsten Künstlern im gesamten Melodic-Rock Genre. Wenn man die beiden nachts anrufen würde, um ihnen mitzuteilen, dass in drei Wochen ein Album fertig sein muss – sie würden das locker hinbekommen.

DEL VECCHIO bekommt ja öfters mal sein Fett dafür weg, dass er wirklich fast bei JEDEM Frontiers-Projekt seine Finger im Spiel hat und so dazu beiträgt, daß die Veröffentlichungen ab und an doch leicht austauschbar klingen. Dennoch muss man dem Burschen natürlich bescheinigen, ein begnadetes Talent zu sein, was seine Fähigkeiten angeht, eingängige Melodic Rock Songs zu verfassen.

Auch JEFF SCOTT SOTO ("JSS") wird manchmal vorgeworfen, auf zu vielen Hochzeiten zu tanzen, sei es nun S.O.T.O., SONS OF APOLLO, W.E.T. oder eben die Songs, die er unter eigenem Banner veröffentlicht. 

Zu letzteren ist nun also "Complicated" zu zählen, welches in Kooperation mit DEL VECCHIO entstand. Eine richtig schwache JSS-Veröffentlichung in seinem riesigen Backing-Katalog muss man schon mit der Lupe suchen, und auch der neue Langdreher ist qualitativ hochwertig und sollte jeden Fan seiner melodischen Sangeskunst zufriedenstellen.
Wir bekommen hier ein quasi Best-Of-Menü in Form von neuen Songs vorgesetzt, und das mundet äußerst gut.

Angefangen vom schnörkellosen, schnellen Rocker "Last To Know", gefolgt vom an TALISMAN erinnernden, leicht funkigen "Disbelieving", über JOURNEY-ähnliche Stücke wie "Home Again" oder "Back To The Beginning", die einen schmerzlich daran erinnern, daß JSS ja einmal kurz JOURNEY-Frontman für eine Tour war, was aber leider nicht in einem Album mündete.

Mit "Until I See You Again" ist nur eine reinrassige Ballade vorhanden, nach dem überragenden Titelsong folgen die meisten Songs einem flotteren Tempo, was jedoch etwas zu Lasten der Abwechslung geht. Da hätte ein ruhigeres Stück nochmal gut getan. 

Zu dem mit orientalischen Klängen eingeleiteten "Love Is The Revolution", welches ebenfalls an selige TALISMAN-Zeiten erinnert, wurde ein weiteres Video produziert.

Man muss JSS bescheinigen, auf "Complicated" wieder abzuliefern. Seine charakterstarke Stimme liftet so manches Lied in eine andere Qualitätsstufe, die es bei einem anderen Sänger wohl nicht erreicht hätte. Also doch "It's The Singer Not The Song"? Ein Funken Wahrheit ist da schon dran, aber auch das Songwriting auf "Complicated" ist stark, so dass man aufgerundet durchaus vier starke Punkte vergeben kann.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Martin Weckwerth (19.05.2022)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: ICONIC - Second Skin
ANZEIGE