POWERGAME - Slaying Gods

Artikel-Bild
VÖ: 18.03.2022
Bandinfo: POWERGAME
Genre: Heavy Metal
Label: Iron Shield Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Exakt zehn Jahre haben die Bielefelder Schwermetaller POWERGAME gebraucht um endlich auch auf STORMBRINGER.at aufzuschlagen. Ähnlich wie BLACKSLASH, die erst vor wenigen Tagen ebenfalls auf diesem Seziertisch gelegen sind, balancieren ihre Landmänner auf der dünnen Linie zwischen Teutonen- und Britenstahl. Im direkten Vergleich warten POWERGAME zwar mit etwas weniger melodischer Rafinesse auf, verfügen dafür über ein einst sehr wesentliches Detail, das leider in den vergangen Jahren von den meisten Bands immer mehr vernachlässigt wurde: Ein Bandmaskottchen!

"El Demonio Negro" heisst der Muskelprotz, der seit dem ersten der bisherigen drei Alben sämtliche Cover-Artworks ziert, und - fantastisches Detail am Rande! - der sich auf der 2020 erschienenen EP "The Lockdown Tapes" ein resches Bäuchlein angezüchtet hatte. Hat die Pandemie ihr Opfer gefordert und erhalten? Mitnichten! Jetzt ist der Wrestler zurück - aufgezuckert und in Bestform um alle möglichen Götter in den Staub des Rings zu befördern. Allein für diese wunderbare Story muss man diese Band schon ein kleinwenig mehr lieb haben, noch bevor man überhaupt den ersten Ton gehört hat.

Wie es sich für eine echte Metalband gehört, haben POWERGAME gleich zwei Lead Gitarristen (einer davon ist gleichzeitig der Leadsänger). Dass die anderen beiden Bandmitglieder die Rollen des Leadbassisten und des Leaddrummers innehaben, ist nur eine unbestätigte Vermutung meinerseits. Wird aber wohl so sein.

Limitierung auf eine einfache Genreschublade, wie wir Musikschreiberlinge das ja angeblich so gerne haben, ist absolut nicht das Ding dieser Jungs. Die musikalische Bandbreite im Hause POWERGAME erstreckt sich von Thrashig ("Slaying Gods") über Doomig ("The End Of The World") bis Episch ("The Chalice"). Dazwischen schüttelt man noch ein paar astreine Hymnen aus dem Ärmel ("Chasing The Lion") und unterstreicht damit das Attribut "abwechslungsreich" ganz fett und rot. Das kann man gut finden - und es gibt viele legitime Gründe dafür. Mir persönlich übertreiben es die Bielefelder etwas zu sehr mit ihrer Vielfalt. Vielleicht ist das so ein klassischer Fall von "weniger ist mehr".

Auf jeden Fall sind POWERGAME eine Band die man für künftige Veröffentlichungen auf dem Radar behalten sollte. Diese Jungs strotzen vor Energie und Kreativität und - nicht zu unterschätzen: Sie haben ein Bandmaskottchen!

 

 

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: adl (16.03.2022)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: GINVERA
ANZEIGE