SANDSTONE - Epsilon Sky

Artikel-Bild
VÖ: 05.11.2021
Bandinfo: SANDSTONE
Genre: Progressive Melodic Metal
Label: Limb Music
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Mit einer fast 20-jährigen Bandgeschichte, vier Alben in voller Länge und einem Lob von Bruce Dickinson himself (zum zweiten Album) sind SANDSTONE aus Irland bei weitem keine Newcomer. Das merkt man auch bei „Epsilon Sky“, dem aktuellen Machwerk der Iren: der progressive Metal der Jungs um Sänger Sean McBay ist durchgehend hochwertig, gut produziert und eingängig.

Beim Hören werden Erinnerungen an Kapazunder wie DREAM THEATER und vor allem THRESHOLD wach, man höre etwa das Riffing bei „Cuts To You“ oder „Fractured Time“. Der britische Touch wird auch im leicht melancholisch-schwärmerischen Ton öfter deutlich (MARILLION lassen wohl grüßen).

Bei aller generellen Hochwertigkeit zündet „Epsilon Sky“ im gesamten dann aber doch nicht. Zwar gibt es zwei Highlights (der Opener „I Know Why“ sowie „Made Up“ überzeugen mit lässigen Riffs, Abwechslungsreichtum und einem guten Mix aus instrumentaler Progressivität und eingängigen Refrains), ansonsten fließt das Album allerdings ohne große Höhepunkte aus den Boxen.

Beim schwermütigen „Worn Soul“ klingen die Vocals etwas forciert, „Dies Irae“ ist zwar härtetechnisch etwas heftiger aber sticht sonst nicht heraus, und die letzten zwei Tracks haben auch nichts, was auf längere Zeit hängenbleiben würde. Insgesamt ist „Epsilon Sky“ also ein gut gemachtes Album mit zwei Höhepunkten, aber sonst bleibt leider nicht viel, was SANDSTONE einer breiteren Hörerschaft außerhalb der grünen Insel empfehlen würde.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Luka (29.10.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: GINVERA
ANZEIGE