HIGH FIGHTER - Live at WDR Rockpalast

Artikel-Bild
VÖ: 26.11.2020
Bandinfo: HIGH FIGHTER
Genre: Sludge Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits  |  Trivia

HIGH FIGHTER rund um Promo-Allzweckwaffe Mona Miluski haben mich schon immer begeistert. Das ist jetzt nicht ein an hohe Literatur erinnernder Eingangssatz, aber es ist wie es ist. Der staubige Slude-Doom-Moloch schafft es, trotz des recht engen Genrerahmens, völlig eigenständig zu sein. Ein nicht zu vernachlässigender Punkt ist da natürlich die völlig krasse Stimme der Frontdame. Wie sie sich durch die Songs hasst und leidet sucht ihresgleichen. 

Da man jetzt das das 2019-er Album "Champain" aufgrund der bekannten Seuche nicht richtig promoten konnte kam die Einladung des WDR gerade recht. Im grandiosen Setting des Landschaftsparks Duisburg-Nord filmte der Sender das einzige Konzert von HIGH FIGHTER im Jahre 2020. Und wie genial das Setting passt, meine Herrschaften. Nicht einmal Monument Valley oder irgendein staubiger Landstrich in Nevada hätten besser gepasst als die stillgelegten Industrieruine. Es funktioniert einfach. Mehr gibt es zum Auftrittsort nicht zu sagen. Weiter unten seht ihr das offizielle WDR-Video und ihr werdet verstehen, was ich meine.

Mit Songs von allen drei Veröffentlichungen bisher, der 2014-er Debut-EP "Goat Ritual", dem Überhammer "Scars And Crosses" aus 2016 und dem noch immer aktuellen "Champain" wird die Stunde gut angefüllt und ich muss sagen, dass es für ein Streamingkonzert durchaus die optimale Länge hat. Irgendwie gehen einem doch Publikumsreaktionen ab. Aber das Thema wird seit langem wie die sprichwörtliche Sau durch´s Dorf getrieben deshalb belassen wir es bei einer Andeutung (eigentlich der zweiten im Review - aber egal).

Spannend, wie auch Mona Miluski feststellt, dass der WDR einer, noch immer, Untergrundband die Möglichkeit eines vom feinsten produzierten Auftritts gibt. Da soll noch einer über Systemmedien jammern. Man besprach mit dem Label der Band, Argonauta Records, einige Möglichkeiten eines Auftritts/Streams. Glücklicherweise kam der Westdeutsche Rundfunk und hat hier wirklich hochklassig abgeliefert. Wie auch die Band. Das war nicht anders zu erwarten, aber schön, wenn der eindrückliche Vibe der Studioalben auch live dermaßen stimmig transportiert wird.

Sei es wie es sei, es schwingt auch ein wenig Wehmut mit, da es sich bei dem Konzert um das letzte Zusammenspiel der Band mit ihrem Gitarristen Christian "Shi" Pappas handelt. HIGH FIGHTER werden als 4-Piece weitermachen, das Livekonzert und die Veröffentlichung desselben (ausschließlich auf Vinyl und Digital) sieht die Band als Widmung an ihren nunmehr ehemaligen Mitstreiter an. Man ist schon fleißig am Schreiben neuer Songs für das dritte Album. 

Bis zu diesem Album haben wir mit "Live at WDR Rockpalast" ein schönes Übergangswerk, um unsere Dosis an Sludge und Doom abzuholen.

Fazit: kurz gesagt, so gehört es gemacht!

 



Ohne Bewertung
Autor: Christian Wiederwald (22.11.2021)

WERBUNG: Area53 2022
ANZEIGE
WERBUNG: SKILLS - Different Worlds
ANZEIGE