MOTÖRHEAD - Louder Than Noise... Live in Berlin

Artikel-Bild
VÖ: 23.04.2021
Bandinfo: MOTÖRHEAD
Genre: Rock´n´Roll
Label: Silver Lining Music
Lineup  |  Trackliste

Seit Lemmy Kilmisters tragischem Abgang Ende 2015 kann sich der MOTÖRHEAD-Fan wahrlich nicht beklagen. Es gab fast jedes Jahr mindestens eine hochwertige Archiv- oder Live-Veröffentlichung, welche angesichts der jeweiligen Qualität und Detailliebe jedem Argument der "Leichenfledderei" den Wind aus den Segeln nehmen konnte.

"Louder Than Noise... Live In Berlin" schließt daran nahtlos an. Es handelt sich um eines der größten MOTÖRHEAD-Konzerte in deutschen Landen, aufgenommen im Dezember 2012 im Berliner Velodrom vor 12.000 begeisterten Zuschauern.

Mit einem kautzigen  "Guten Abend - How You're Doing? Alright?" wird der Abend von Lemmy eingeleitet und es folgt ein 15 Song starkes Programm, welches das komplette Konzert dokumentiert. 

Neben den unvermeidlichen Klassikern wie "Ace Of Spades", "Stay Clean", "Metropolis", "Killed By Death" und vielen anderen gibt es auch einige Songs, die man nicht immer im Gepäck hatte wie z.B. "I Know How To Die" vom damals noch aktuellen 2010er Album "The Wörld Is Yours", "Rock it " vom 1983er Opus "Another Perfect Day" oder "You Better Run" von "March Ör Die" (1992).

Der Sound ist für Motörhead-Verhältnisse fast schon transparent und besser als auf so manch rumpeligen (nett gemeint!) Studioalbum. Lemmy hört man am Gesang und bei den Ansagen an, dass es damals schon gesundheitlich etwas bergab ging. Aber dennoch präsentierte sich die Truppe wie gewohnt energiegeladen und mit Spielfreude.

Das mit einem schicken Cover aufgemachte Set erscheint wieder in allen möglichen Auflagen und für jeden Geldbeutel zugeschnitten:

Entweder als CD/DVD-Digi-Kombi für den Standardkunden, als Doppel Vinyl-Ausgabe für den Ästheten und für den Die-Hard-Fan als Boxset, welches beide Formate  und noch ein paar Gimmicks wie z.B. einen Pass-Umschlag(?!) enthält. Nun, beinhaltet. Als Download gibt es das Ganze natürlich auch noch für den Hipster aber der Motörhead-Fan wird wohl eher auf haptische Ware zurückgreifen.

Die DVD liegt mir leider nicht vor, aber die veröffentlichten Vorab-Clips machen Lust auf mehr. Eine offensichtlich äußerst aufwendige Produktion mit ausufernden Kamerafahrten durch eine brechend volle Halle (heutzutage leider fast schon utopisch die Ansicht). 

Alles in allem eine wiederum würdige Archive-Veröffentlichung der Kulttruppe, mit der man sich einen schönen Abend mit einem Whiskey (oder alternativ einem schwarzen Tee) machen kann. Wie immer für alle Zielgruppen schwer ans Herz gelegt.

                    

 



Ohne Bewertung
Autor: Martin Weckwerth (22.04.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE