DISTANT PAST - The Final Stage

Artikel-Bild
VÖ: 26.03.2021
Bandinfo: DISTANT PAST
Genre: Heavy Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Nach ihrem dritten Album "Rise Of The Fallen" (2016) wurde es leise um die Schweizer Kapelle DISTANT PAST. Man absolvierte erstmals einige wenige Auftritte, scheiterte jedoch an einem stabilen Lineup. Also machten sich Sänger Jvo Julmy und Bassist Adriano Troiano auf die Suche nach neuen Mitstreitern und starten nun in neuer Besetzung nochmal komplett neu durch.

Dem personellen Reset folgte auch eine stilistische Neuausrichtung. Tendierten DISTANT PAST auf dem Vorgänger noch eher in Richtung US-geprägtem Stahl, geht es nun auf der neuen Scheibe deutlich zurück zum klassischen NWoBHM. Meiner bescheidenen Meinung nach passt das auch besser zum Gesang von Jvo Julmy. Mit kürzeren Songs kommen die Eidgenossen zudem schneller auf den Punkt und bringen so neuneinhalb Songs in knapp 45 Minuten unter. Neuneinhalb? Nun ja, das akustische Intermezzo fällt mit etwas mehr als einer Minute nicht wirklich ins Gewicht. Schön auch zu sehen, daß mit der neuen Gitarren-Fraktion die in unseren Reviews der vorangegangenen beiden Scheiben angesprochene Konfusität bei der Abstimmung der Six-Strings ad acta gelegt werden konnte. Das neue Duo Sollberger/Laederach harmonisiert zwar noch nicht auf Downing/Tipton Niveau, würfelt aber einige hochklassige Harmonien aus den Ärmeln. Gleich mal nachzuhören auf dem Opener "Kill The Dragon", welcher gemeinsam mit "I Am Omega" ganz klar einen der beiden Höhepunkte des Albums markiert. Defizite orte ich im gesanglichen Bereich, welcher phasenweise nicht ganz ausgegoren und fast etwas zu dünn wirkt, wie etwa bei "Staring At The Stars". Was wäre das für ein grandioser Ohrwurm, hätte man hier noch ein wenig beim Refrain nachgefeilt! Manchmal ist weniger halt doch - tja: weniger. 

Unterm Strich ist "The Final Stage" ein angenehm unaufgeregtes, kurzweiliges Classic Metal Album, dem man zudem auch einen richtig satten Sound verpasst hat, der gut ins Ohr gleitet. Und obwohl DISTANT PAST dem Vernehmen nach alles andere als eine Liveband sind, kann ich mir vorstellen, daß die Songs dieses Albums auf der Bühne verdammt gut funktionieren würden. Aber das ist momentan ja ohnehin ein völlig anderes Thema...

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: adl (23.03.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE