WARDRUNA - Kvitravn

Artikel-Bild
VÖ: 22.01.2021
Bandinfo: Wardruna
Genre: Neofolk
Label: By Norse Music
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Die Drei von WARDRUNA  kehren zurück mit elf neuen Titeln im Gepäck.

"Synknverv" erzeugt eine Stimmung, die irgendwo zwischen Lagerfeuer-Tanz und vernebelten Bergwäldern herumwabert. Von Harfen ist da die Rede und von einer Eintrittsaufforderung. Wem FAUNs "Walpurgisnacht" zusagt, könnte auch hieran Gefallen finden.

Der "Kvitravn" (in etwa "Weißer Rabe") setzt seinen Flug fort. Ein Rabe, offenbar als Totem von EINAR "KVITRAFN" SELVIK, taucht hier als Gesangslehrer auf. Musikalisch wie textlich werden hier neue Weiten eröffnet.

 

 

Etwas getragener geht es mit "Skugge" weiter. Passend zum Titel ("Schatten") ist die Stimmung düsterer, untermalt von mehrstimmigen Gesang. Die Musik ist reduziert, man beschränkt sich auf dezente Trommeln und Flächen. Dieses Dezente findet sich bei "Gra" und "Munin" wieder, auch wenn im Falle von "Munin" der Fokus auf besaiteten Klangerzeugungswerkzeugen liegt und bei "Gra" die Vocals von LINDY-FAY HELLA mehr zum Tragen kommen.

Sag nicht "Ni", wenn eine weitere Instrumentenreduktion ausgeschlossen werden kann. Je weiter die Erzählung dieses Albums voranschreitet, desto mehr tritt der Gesang in den Vordergrund.

Fazit: Ein in sich stimmiges und persönliches Ganzes.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Thomas Trüter (31.03.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Temple Balls
ANZEIGE