ACID MAMMOTH - Caravan

Artikel-Bild
VÖ: 05.03.2021
Bandinfo: ACID MAMMOTH
Genre: Doom Metal
Label: Heavy Psych Sounds Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Verwandtschaftliche Verhältnisse sind in Bands nicht unbedingt selten, doch beschränken sich diese in der Regel auf Geschwister oder Cousins/Cousinen. Bei ACID MAMMOTH findet sich die äußerst exotische Konstellation, dass an den beiden Gitarren Vater und Sohn in die Saiten greifen. Dass man auch generationsübergreifend ordentlich rocken kann, haben die Griechen schon auf den beiden Vorgängeralben bewiesen, man darf sich also durchaus auf „Caravan“ freuen.

Wer seinen Stil auf dem neuen Merchandise als „Sabbath Worshipping Cimmerian Doom“ anpreist, weckt selbstverständlich bewusst Erwartungen. Am Anfang ein kurzes hämisches Lachen, dann starten ACID MAMMOTH durch und präsentieren dem geneigten Hörer mit dem doomig groovigen „Berserker“ einen leckeren ersten Happen. Dass dabei nicht nur der Gesang dezent an den jungen Mr. Osbourne, sondern vielmehr das gesamte Klangbild an die übermächtigen Genre-Überväter BLACK SABBATH erinnert, ist kein abkupfern, sondern eine Hommage an die unerreichbaren Vorbilder. Leider geht nicht alles auf „Caravan“ so leicht ins Ohr wie der Opener. Obwohl klangtechnisch und stilistisch eigentlich keine Makel zu finden sind, fehlt dem Songmaterial über weite Strecken ein wenig Eigenständigkeit bzw. Innovation um länger nachzuwirken. Besonders deutlich wird das bei den drei längeren Stücken „Psychedelic Wasteland“, „Caravan“ und „Black Dust“, die alle etwas ziellos vor sich hin mäandern und beim Hörer einfach nicht hängenbleiben. Die Stücke sind insgesamt nicht schlecht, aber sie entfalten keine Langzeitwirkung und plätschern über weite Strecken vor sich hin. Dabei bräuchte der geneigte Doom- bzw. Stoner-Jünger doch nur ein kleines zwingendes Riff zum Glück, welches dann gerne minimal variiert bis zum Erbrechen minutenlang geritten werden darf, aber eben dieses zwingende Element fehlt leider bisweilen. Vielleicht hätte eine längere Pause den Stücken gutgetan, denn auf dem erst 2020 veröffentlichten „Under Acid Hoof“ kamen „ACID MAMMOTH“ wesentlich zielsicherer auf den Punkt.

ACID MAMMOTH sind eine Band, die genreaffine Hörer sicherlich längst auf ihrer Liste haben. „Caravan“ ist ein solider bis guter Nachfolger, der aber nicht ganz mit seinem deutlich stärkeren Vorgänger mithalten kann.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Michael Walzl (03.03.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Temple Balls
ANZEIGE