TASKFORCE TOXICATOR - Reborn In Thrash

Artikel-Bild
VÖ: 15.01.2021
Bandinfo: TASKFORCE TOXICATOR
Genre: Thrash Metal
Label: Unbekannt
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits  |  Trivia

TASKFORCE TOXICATOR, die Alienthrasher des Metals, beglückten uns schon mit einer Single „Reborn In Thrash“, jetzt wird das gleichnamige Album nachgeschmissen. Wenn man denkt, es gibt nichts mehr, dann kommt eine Band mit neuen Ideen her. Die klassischen Horrorgeschichten sind ein alter Hut, nun erobern TASKFORCE TOXICATOR die Welt des Sci Fi-Horrors.

Der Aufmacher „Reborn In Thrash“ ist bereits als Single erschienen, wird daher den meisten schon ein Begriff sein und trotzdem kriegt man nicht genug davon. Egal welches Tempo, schnell oder langsam, Thrash Metal Aficionados kommen auf ihre Kosten. Die Gitarren geben vollen Einsatz, das Schlagzeug trommelt zügig mit und der Sänger zieht einen in seinen Bann.

"Reborn In Thrash": Name der Single und EP.



Viel Energie und ein freches Mundwerk beweisen TASKFORCE TOXICATOR auf jeden Fall. Im abgespaceten Neckbreaker „Space Maneuver“ wird ordentlich Druck gemacht, der die Köpfe in die Knie zwingt. Zum Schluss werden Aliens zerstückelt, während der Sänger ihm „You´re going down, Motherfucker!“ brüllt. Ende gut, alles gut.
Was noch etwas holprig klingt, ist der Gesang. In „Genetic Failure“ scheint Kocher (Sänger) die Zeit davonzurennen, mit einigen Versen hinkt er den Gitarren nach und kommt nicht in den Flow hinein. Großteils ist die EP eine amüsante Fahrt, doch hier wird sie zur Spaßbremse.
Von TASKFORCE TOXICATOR wird man hin und hergerissen.  Einerseits treten sie einen solange in den Hintern, bis auch der letzte demotivierte Metalhead in Stimmung kommt. Andererseits verstört der Sänger mit seltsamen Gesangspassagen in „Genetic Failure“. Der Störfaktor kommt nur bei einem Lied vor, nur, bei einer EP mit fünf Liedern, fällt das leicht auf. TASKFORCE TOXICATOR klingen noch nicht überzeugend genug, um ein klares Urteil fällen zu können. Mal sehen, wann man das Debütalbum erwarten darf. Ein Releasetermin steht noch nicht fest.

 



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Julian Dürnberger (24.01.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE