WIFE PATROL - Too Prickly For This World

Artikel-Bild
VÖ: 04.09.2020
Bandinfo: WIFE PATROL
Genre: Modern Rock
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Ihr beschwert euch ja immer: "Zu viel Blut, Death, Teufel, negative Vibrations! Ständig Drachen, umgedrehte Chanukkaleuchter und Kreuze, überall Geschrei und Verderb, omnipräsente Apokalypse, Atomkrieg und Virusinfektionen!"

Ja, entschuldigt mal, ich bin auch nur ein Mensch! (Ha! Der war gut, was? Verneigt Euch!)

Nein, das war nur Spaß... Ihr kennt mich, zuviel Political Correctness ruft bei mir nervöse Zuckungen hervor und dann denkt jeder wieder, ich würde am Klebstoff hängen. Die Wirklichkeit ist noch schlimmer als giftige Dämpfe: Ich hab selbst ein wenig Sehnsucht nach unbeschwertem Fun Rock, weshalb ich mir mal WIFE PATROL an Land gezogen hab. Damit will ich meine eigenen Bedürfnisse stillen, sowie meinen blütenstaubverliebten Arbeitskollegen suggerieren, ich sei endlich auch ins Lager der aus legalisiertem Hanf geflochtenen Peace-Symbol-Anbeter gewechselt! Hehe... Macht euch keine Sorgen um mich! Die Säcke lesen nie meine Artikel (Hättest wohl gern, Anm. d. Red.)

So Freunde, jetzt hab ich aber die bequemen Unterhosen an und hab mir zwei 1 Liter Dosen des günstigsten Discounter-Biers an meinem Haltungsschäden verursachenden Bauarbeiterhelms fixiert. Es kann losgehen! Go!!

WIFE PATROL fetzen direkt mit melodiösem Sonnenschein Rock los. Ist wie Vitamin B12 Kapseln schlucken. Blutbildung ist direkt verbessert, Nervenstränge in Rückenmark und Gehirn glühen! Yeah, ich kann die vor Hass gelähmten Zehen langsam wieder spüren! In drei Wochen vielleicht sogar einen davon bewegen.

Eine Weile geht es mit der Musik nur bergauf und die Synapsen beginnen, mit der heilen Hirnzelle Beach Volleyball zu spielen. Die Augenlider flattern seit Äönen zum ersten Mal nicht wegen einer Alkoholvergiftung, sondern, weil sie unter der warmen Brise, die "Too Prickly For This World" erzeugt, von selbst aufzusteigen versuchen - würde ich die Augen öffnen, stünde ich den blutverschmierten Postern gegenüber, also kämpfe ich mit den Glubschern, damit sie geschlossen bleiben.

Ein schönes Album, von dem ich mir gewünscht hätte, es hätte in voller Länge mit Leichtigkeit die Misanthropie geschlagen... Leider geht ihm der Treibstoff ziemlich schnell aus. Die ersten Nummern sind eine intravenöse Ambrosia-Infusion. Ein, zwei Songs von der überstarken Sorte und ich hätte das Batikshirt aus dem Keller geholt. Ab der Mitte holen mich leider zu viele austauschbare Nummern auf den Boden der Tatsachen zurück... Ziemlich gegen Ende wird es aber besser... Au revoir, friedliche Welt. Ich brauche wieder harten Stoff. Für alle anderen, die ihr Dasein nicht in der Schreckenskammer fristen müssen: Leiht WIFE PATROL unbedingt ein Ohr. Nicht jeder ist so ein Stinkstiefel wie ich.

 

(Bitte zerschlagt keine Keramik-Vögel, wenn Ihr mal wieder mit Euch selbst unzufrieden seid!)



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Daniel Hadrovic (17.01.2021)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE