OLD RUINS - Old Ruins

Artikel-Bild
VÖ: 06.11.2020
Bandinfo: OLD RUINS
Genre: Post-Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Der Ruhrpott ist ursprünglich bekannt für seinen veritablen Output an Thrash Metal. Man denke an SODOM und KREATOR. Mit OLD RUINS hat nun ein Vierergespann Post/Black Metaller ihr Debüt veröffentlicht und klingt so gar nicht nach dem guten alten Riffgewitter aus der größten Agglomeration Deutschlands.

Thematisch, und das werden wohl einige schon entdeckt haben, geht es um eines der erfolgreichsten Games aller Zeiten, "Diablo". Ein dunkler Wanderer reist durch die düstere Welt des Videospiels. Die Songs auf der EP sind alle Teile dieses Konzepts, welches es noch zu vervollständigen gilt.

Musikalisch gibt es einen gelungenen Mix aus Post-Metal und Black Metal, sauber aufgenommen mit mächtig in Reverb badenden Vocals. OLD RUINS haben sich erst 2019 als Studioprojekt entwickelt und aus diversen Ideen wurden die daraus entstehenden Songs Ende letzten Jahres aufgenommen. Dazu gibt es untenstehend auch zwei Videos. 

Soundtechnisch ist das Gerät recht brachial geworden, auch wenn Black Metal Freunde hier nicht ihre große Freude haben werden, das Album ist einfach zu gut produziert für den Holzhacker-Franzbranntwein-Black Metal Nerd. Und bei weitem nicht schnell genug, viele, beinahe doomige Passagen lockern das Songmaterial auf und unterbrechen die bisweilen IMMORTAL-(zu Abbath-Zeiten)artigen Lieder. Vor allem "At The Heart Of Winter" kann man hin und wieder als Inspiration ausmachen. Nicht die schlechteste Referenz, wie ich meine.

Für ein erstes Lebenszeichen ist die OLD RUINS-EP äußerst gelungen, ein wenig könnte man die Instrumentalparts straffen, das zieht sich ein-, zweimal ein bisschen. Ansonsten ist das, was die Gelsenkirchenner hier fabrizieren durchaus brauchbar und macht neugierig auf ein ganzes Album.

 

 

 



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Christian Wiederwald (03.12.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE