GWYDION - Gwydion

Artikel-Bild
VÖ: 13.11.2020
Bandinfo: Gwydion
Genre: Pagan Metal
Label: Art Gates Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

25 Jahre gibt es GWYDION nun schon und vor allem in Deutschland wird die Pagan Metal Band aus Portugal immer beliebter. Pünktlich zum Jubiläum erscheint natürlich auch eine Platte mit dem Bandnamen drauf. Hier wurden allerdings nicht einfach nur die Best Of -Titel der letzten Alben zusammengetragen, sondern ganz neue Tracks geschrieben. "Gwydion" ist dabei ein unglaublich vielseitiges Album. Jeder Song hat seinen eigenen Charakter. Von episch und schwer zu schnell und tanzbar ist alles dabei.

Beispielsweise ist der Opener "Stand Alone" noch eher episch und langsam, während der zweite Track "The Bards" gleich zum Tanzen und Herumspringen verleitet. Ganz im FINTROLL-Stil macht der Titel mir echt Spaß. Vor allem gefällt mir der verspielte, schnelle Keyboard-Sound, der in einigen Tracks mitspielt. Ich finde es generell gut, dass das Keyboard eher Akzente setzt und weniger die Gitarren im Vordergrund stehen. 

Im Gegensatz dazu stehen Tracks wie "Battle Of Alclud Ford", indem der Sänger Pedro Dias plötzlich in Power Metal Lagen abwandert, die leider teilweise etwas schief klingen. Dafür ist der Titel aber instrumental klasse und sehr vielseitig.

Klar sind die flotteren Songs, die sich am besten auch gleich mitgröhlen lassen, eingängiger und bleiben im Kopf. Dazu gehören auch "Ale Mead And Wine" und "Plaeu Yr Reifft". Aber GWYDION können auch ruhige Lieder machen, die trotzdem abwechslungsreich sind und in denen der eine oder andere Ton bewusst aus der Reihe fällt. Es ist eben keine reine Party-Metal Band.

"A Battle" ist beispielsweise ein ruhigerer Titel, der mich trotzdem von vorne bis hinten mitgenommen hat und sich nicht in eintöniger Melancholie verliert. Der letzte Titel "A Roda" fällt mit seinem ruhigen Gitarrensound und dem klaren Frauengesang dann noch mal komplett aus dem Raster und bringt das Album zu einem ruhigen Ende. 

Zum Release haben sich GWYDION natürlich auch etwa für seine Fans überlegt. Es gibt ein Online-Event für 2 Euro Eintritt. Der Stream wird am 22. November für euch live aus dem Theatro Club in Lissabon übertragen. Dort wird die Band sicherlich noch weitere Worte zu den letzten 25 Jahren bis heute sagen und mit euch feiern wollen.

Fazit: GWYDION haben große Stärken, die sie meiner Meinung nach mehr in den Vordergrund stellen sollten. Ich bin ein Fan von viel Abwechslung auf einem Album, aber manche Tracks hab ich beim zweiten Hören dann lieber übersprungen. Viele der Songs verleiten zum mitschunkeln und sind Live - sobald das dann wieder möglich ist - sicher ein Kracher für sich. Mit 14 Titeln ist es auch eine längere Platte, die sich für den Preis lohnt.

Im Großen und Ganzen fasst das Album die Vielseitigkeit, die GWYDION in den letzten 25 Jahren aufgebaut haben, gut zusammen. Für mich ist es trotzdem eher ein Album für nebenbei, indem mir nur der Titel Song länger im Kopf geblieben ist. In dem Sinne ein lautes "GWYDION!" zum Schluss.

 

 



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Sophia Brandt (12.11.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE