ECLIPTICA - 15 In A Row

Artikel-Bild
VÖ: 06.11.2020
Bandinfo: Ecliptica
Genre: Power Metal
Label: Mars Music Productions
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Die österreichische Rock / Metal Formation ECLIPTICA meldet sich nach knapp fünf Jahren mit neuem Material zurück: „15 In A Row“ heißt das neue Werk und bezieht sich mit dem Titel auf die 15jährige Bandhistorie, die von vier zum Teil großartigen Alben, zahlreichen Live Shows (Wacken, Donauinselfest, sowie Supportshows für IN EXTREMO, SYMPHONY X, TIM RIPPER OWENS und vielen anderen) geprägt war. An der musikalischen Ausrichtung hat sich nicht viel geändert, wieder wird ein interessanter Mix aus Metal, Hardrock, Rock’N’Roll bis hin zu Melodic Rock geboten, aber beileibe kein Misch-Masch zwischen den Stilen, sondern es wird genau differenziert. Und genau dies ist die Stärke der Wiener, sodass ein ungemein abwechslungsreiches Werk herauskommt. Charakteristisch sind vor allem die grandiosen Wechselgesänge der männlichen Vocals von Tom Tieber und der weiblichen, oft genretypisch im rockig-rauchigen Stil, von Sandra Urbanek, oft richtig duellierend oder im gemeinsamen Chor. Die Instrumentierung, vor allem die Gitarrenarbeit, punktet mit reichhaltigen Finessen und einer perfekten Produktion. 
Der Titelsong beschreibt und zitiert in der typischen Manier die Geschichte der Band, ein großartiger Opener.
„Children Of The Universe“ beginnt tragend, steigert sich zu einem Midtempo Rocker und wird von einem interessanten Gitarrenriff bestimmt, der Refrain wird in einem sehr schönen Chorgesang vorgetragen, dazwischen auch ein ruhiger Part von Sandra.
„Masterpiece Of Love“ ist zu Recht als Single ausgekoppelt, wunderbare Heavy – Nummer!


Mit „Fallin‘“ wird die Melodic Rockbase perfekt bedient, ein sehr melodischer, mit klaren Stimmen gestimmter Song.
„Speed Kings“ fährt tempomäßig (welche Überraschung!) von allen Songs am meisten ab.
„The Enemy“ ist ein abwechslungsreiches Riffmonster mit interessantem Text.
Bei den folgenden Tracks „Addicted To Life“, „Long And Wide Road“ und „Travel Far Away“ kommen alle Rock- zum Teil AOR- Fans auf ihre Rechnung:  Schöne einprägsame Melodien und Refrains, ohne ins Kitschige abzufallen.
Kein anständiges Rockalbum ohne Ballade: „Deep Inside“, ein grandioser Schmachtfetzen mit Gitarrenbegleitung, da schmilzt sogar das härteste Rockerherz.
Ein „Straight Forward Rocker“ („Mighty Wings“) beschließt eines der besten Alben, die in diesem außergewöhnlichem Jahr 2020 veröffentlicht wurden.

 



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (07.11.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE