DEATHSTORM - For Dread Shall Reign

Artikel-Bild
VÖ: 31.07.2020
Bandinfo: DEATHSTORM
Genre: Thrash Metal
Label: Dying Victims Productions
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Passend zur größten Pandemie des 21.Jahrhunderts veröffentlichen DEATHSTORM ihr neues Album „For Dread Shall Reign“ das nur so vor Gewalt trieft. Der Mix aus 80s Death Metal und einer Prise KREATORattitüde erschüttert einen bis aufs Mark. Liest man sich die gesellschaftskritischen Songtexte durch schwirrt nur ein Gedanke im Kopf herum: In schwierigen Zeiten wird die Angst regieren. 


Der Death Metaleinfluss ist in der Nummer „Stygian Blak“ deutlich zu hören. Von Anfang an gibt die Band Vollgas, bis sie Stück für Stück das Tempo reduziert. Gegen Ende begibt sich DEATHSTORM in schnelleren Gefilden und Ferl (Gitarrist) rundet die ganze Sache, mit einem astreinen Solo, ab. Bei „Blades of Delusion“ ist man hin- und hergerissen. Der Schlagzeuger trommelt energisch darauf los, aber, sobald Mac (Gesang, Bass) ans Mikro herantritt, verliert er nach kurzer Zeit wieder an Fahrt. Leider ist es mühsam sein Lieblingsriff herauszupicken, wenn die Parts des Gitarristen so kurzlebig sind. Deathrash Aficionados können beim Neckbreaker „Bloodlusted“ aufatmen. Die Band animiert einen, im Refrain „Bloodlusted“ zu schreien, und je öfter der Sänger mit aller Kraft den Songtitel ins Mikro rotzt, desto schwieriger ist es, selbst nicht mitzumachen. 


Es ist eine gute Entscheidung von DEATHSTORM gewesen, dass sie die Horrofilmvibes dieses Mal außenvor gelassen haben, damit hebt sich „For Dread Shall Reign“ vom Vorgänger ab. Ihr wütender Geist bringt viel Bewegung ins Album, manchmal zu viel, aber das ist Geschmackssache. Unterm Strich hat das Album kleine Mängel, wenn man genau sein will, nichtsdestotrotz ist der brutale Hörspaß für Deathrash Aficionados bei „For Dread Shall Reign“ vorprogrammiert. 

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Julian Dürnberger (27.07.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: ROCK SHOCK THEATRE 2020
ANZEIGE