BLAZING RUST - Line Of Danger

Artikel-Bild
VÖ: 24.07.2020
Bandinfo: BLAZING RUST
Genre: Heavy Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Drei Jahre ist es her, dass dieser NWoBHM-Fünfer mit ihrem Debütalbum "Armed To Exist" unseren Kollegen Wilsberg in Verzückung versetzte. Dabei spielte nicht nur der immer noch latent vorhandene Exotenbonus einer Band aus dem russischen St. Petersburg eine Rolle - BLAZING RUST haben tatsächlich einiges am Kasten!

Mit einem kleinen positionsbezogenen Wechsel (Dimitry Pronin übernimmt das viersaitige Spielgerät seines Vorgängers Eric Strom) läuft die Band nun neuerlich hochmotiviert in die Arena um mit ihrem neuen Album "Line Of Danger" weitere Fans auf ihre Seite zu ziehen. Und das machen sie beileibe nicht schlecht! Die im Zusammenhang mit BLAZING RUST oft zitierten Gemeinsamkeiten mit IRON MAIDEN erkenne ich auf dieser Scheibe kaum. Dafür erinnern mich die Jungs streckenweise an eine etwas heavier (weil keyboardlos) ausgerichtete Ausgabe von EUROPE. Hauptsächlich liegt das am Gesang von Igor Abuzov, der hier wirklich einen fantastischen Job macht. Das dezente Hitpotenzial des Titeltracks "Line Of Danger" unterstreicht die Parallele zur schwedischen Hairmetal-Kapelle noch extra. Aufkeimende Sorgenfalten, weil bei so einer Referenz der Metal-Anteil auf dieser Scheibe zu gering sein könnte, können gleich wieder ausgebügelt werden: "Race With Reality" etwa ist eine relativ einfache aber effektvoll umgesetzte Uptempo-Metalhymne mit großartig sägenden Gitarren und treibenden Drums, sodaß die Hörner gleich wieder gen Himmel gestreckt werden. Doch BLAZING RUST können noch mehr, zum Beispiel so richtig schön sleazy sein. Und so gibt es bei "Murder" eine richtig heftige Duftnote von Eau de MÖTLEY CRÜE. Gegen Ende werfen unsere russischen Freunde nochmal sämtliche Skills ins Rennen und hauen mit "Only To Burn" einen Song mit spannend arrangiertem Instrumentalpart raus, bevor uns Igor bei "Crawling Blind" nochmal den Joey Tempest macht - im positivsten Sinne!

BLAZING RUST haben fast alles was man sich von einer melodischen Heavy Metal Band wünscht. Die Band agiert auf technisch hohem Niveau ohne es notwendig zu haben, die Songs mit ihrem Talent unnötig kompliziert zu gestalten. Der Sänger verfügt über eine ausgesprochen angenehme, eingängige Stimme. Nur eines fehlt auf "Line Of Danger": Der ganz große, zwingende Moment. Wer sich die schnelle Nummer erhofft, bei der gleich beim erstmaligen Hören sämtliche Melodien im Ohr hängen bleiben, wird mit "Line Of Danger" nicht viel anfangen können. Wer aber bereit ist, diesem Album ein paar Anläufe zu gewähren, wird sich mit dieser BLAZING RUST nachhaltig anfreunden.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: adl (16.07.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: ROCK SHOCK THEATRE 2020
ANZEIGE