MADHOUSE - Braindead

Artikel-Bild
VÖ: 12.06.2020
Bandinfo: MADHOUSE
Genre: Heavy Metal
Label: Iron Shield Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

MADHOUSE ist eine jener dutzenden Bands, die in den Achziger Jahren gegründet wurden, ein paar Jahre und Demos später auf Eis gelegt wurden und nun - Jack out of the Box! - wieder aufpoppen und es endlich wissen wollen! Ihr Comeback-Album ("Metal Or Die", 2018) haben die Hamburger bereits veröffentlicht, nun geht es also ans Eingemachte.

Ob der Albumtitel "Braindead" in kausalem Zusammenhang damit steht, daß man entschieden hat "Break The Ice" an den Beginn des Albums zu setzten, ist bedauerlicherweise nicht überliefert. Nach meiner bescheidenen Meinung haben sich die Jungs damit jedenfalls keinen Gefallen getan, mit einem Titel zu beginnen, der eigentlich eine astreine Thrash-Nummer wäre, in allen Belangen aber so limitiert ist, dass man als Nebenerwerbs-Musikkritiker das Projekt am Liebsten sofort wieder beenden möchte, um sich spannenderen Veröffentlichungen zuzuwenden. Klassischer Fehlstart. Zum Glück nimmt die CD mit der zweiten Nummer "Never Say Die" allerdings eine überraschende Wendung. Weg vom schnöde dahin hatschenden Thrash, hin zum klassisch teutonisch geprägten Heavy/Power Metal. In diesen Gefielden fühlt sich die Band, allen voran Sänger Didi "Shark" Schulz, fühlbar wohler. Spoiler: Die Nummer beinhaltet ein Gitarren Lead, das bei Liveauftritten garantiert aus vollen Kehlen mitgesungen wird! Berechenbar? Ja, schon. Trotzdem geil? Oh Mann, und wie!

In ähnlicher Manier geht es weiter. Die thrashigen Elementen sind zwar unterschwellig immer wieder vorhanden, jedoch hat man sich offenbar darauf verständigt, eben keine Thrash Metal Band zu sein. Dafür wird auch mal mit dezent epischen Momenten geliebäugelt ("Knights Of Avalon") und beweist ein ums andere Mal Talent für richtig gute Songs ("Braindead"), auch wenn sich die übrigen Titel weitgehend im Bereich zwischen "gar nicht so schlecht" und "ist das jetzt schon eine neue Nummer oder immer noch die gleiche von vorhin?" abspielen. Mit "Oscar" läuten MADHOUSE mit einem weiteren Gute Laune Garant die Schlußviertelstunde ein. Da sind sie wieder, diese Leads, diese Melodien, diese fast schon zwingenden Momente! Auf dem nächsten Album dürfen es gerne mehr Nummern dieser Größenordnung werden! Die Richtung stimmt!

 



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: adl (09.06.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE