RYDERS CREED - Lost Souls

Artikel-Bild
VÖ: 08.05.2020
Bandinfo: RYDERS CREED
Genre: Hard Rock
Label: Off Yer Rocka
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

RYDERS CREED und ich haben uns erst vor ein paar Tagen kennengelernt. Wenn mir jemand nach dem ersten Reinhören in ihr neuestes Album "Lost Souls" gesagt hätte, dass es die Band erst seit 2017 gibt, hätte ich sie laut ausgelacht. Drei Jahre? In echt jetzt? Die jungen Briten hören sich an, als ob sie schon seit dreißig Jahren Musik miteinander machen. "Lost Souls", ihr erst zweiter Langspieler; das ist erstklassiger Rock, ein perfektes Aushängeschild für die New Wave Of Classic Rock. Laut Frontmann Ryan Antony flossen eine Menge Blut, Schweiß und Tränen beim Schreiben und Aufnehmen dieses Albums. Nun, die Mühe hat sich ausgezahlt und jeder Track trieft nur so von den ausgeschiedenen Körperflüssigkeiten – im positiven Sinne natürlich. Die Kompositionen klingt satt und ausgereift, sei es der Einsteiger "Memories", der sich von einem filigranen Einstieg zum mitreißenden, mehrstimmingen Chorus aufbaut oder der Titelsong, der schon fast PEARL JAM-mig daher kommt. Auch "New Beginnings" muss hervorgehoben werden. Es ist verträumt; es fließt kristallklar dahin; ein perfekter Wegbereiter für das darauf folgende epische "Believer"; so muss Powerballade!! Fast sechseinhalb Minuten kraftvolle Zerbrechlichkeit. Weitere Anspieltipps sind "Meant To Be" – schmutzige, verzerrte Gitarren und cleane (Gesangs-)Passagen geben sich ein schönes Stelldichein – und "Money", das druckvoll, aggressiv und rotzig grölende Refrains aufweist.

RYDERS CREED verdient seinen Platz oben am Olymp des NWOCR. Die Briten beweisen, dass Good Ol‘ Rock’n Roll längst noch nicht seine Anziehungskraft verloren hat und verleihen ihm mit ihrem ausgefeilten Songwriting, mit ihrem Wechselbad an Stimmungen und ausgezeichnetem Zusammenspiel lediglich ihren eigenen Anstrich.
 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Betti Stewart (20.05.2020)

WERBUNG: One Desire
ANZEIGE
WERBUNG: VADER - Solitude In Madness
ANZEIGE