SAPPHIRE EYES - Magic Moments

Artikel-Bild
VÖ: 15.05.2020
Bandinfo: Sapphire Eyes
Genre: AOR
Label: Pride & Joy Music
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Der umtriebige schwedische Keyboarder, Produzent und geniale Songschreiber Niclas Olsson (ALYSON AVENUE, SHIVA, SECOND HEAT, etc.) lässt wieder von sich hören und das ist eine sehr gute Nachricht. SAPPHIRE EYES startete 2011 als reines Melodic Rock – Projekt mit vielen Musikern, doch schon beim zweiten Album („Breath Of Ages“ – 2018) kristallisierte sich ein ziemlich festes Line-Up heraus. Vor allem mit dem Zugang des finnischen Ausnahmesängers Kimmo Blom (URBAN TALE, LEVERAGE) und diversen Live – Auftritten ist nun mit einer fixen Band zu rechnen. Neu hinzugestoßen ist an Stelle von Mikey K Nilsson der CLOUDSCAPE Gitarrist Patrik Svärd. Mit der neuen Scheibe „Magic Moments“ geht die Reise zu den AOR Sternen weiter, hat sich doch an der Ausrichtung der musikalischen Darbietung nichts geändert, und das ist gut so! Klassischer AOR vom Feinsten in der Tradition der Allergrößten: eine perfekte Balance aus Härte und Melodie, aus Gitarren und Keyboards ohne ins Kitschige abzugleiten. Alle Songs mit hochmelodiösen Gesangslinien, solistisch und im Chor, Ohrwurm – Refrains, die sofort zünden, Hooks in Vollendung, abwechslungsreich und selbständig genug, dass man nicht das Gefühl zwischendrin hat, einen Song schon mal gehört zu haben. Auch wenn viele Songs im genretypischen Midtempo – Bereich angesiedelt sind, plätschert das Album nicht nur vor sich hin. Die Qualität der Kompositionen ist einfach wieder über jede Kritik erhaben, dazu kommt eine glasklare Produktion. Kimmo Blom setzt sein ausgezeichnetes Organ total natürlich ein, sodass nicht ins süßlich – kitschige Fach abgedriftet wird. Für weitere Abwechslung sorgt das hervorragende Duett mit Anette Olzon, die schon auf den Vorgängeralben mitgewirkt hatte. Die obligatorische Ballade darf auf keinen Fall fehlen: „All I Need Is To Hold You“, die überraschend als Rausschmeißer fungiert. Kurz zusammengefasst kann gesagt werden, dass Niclas Olsson wiederum für viele magische Momente gesorgt hat, die alle Freunde des melodischen Rocks verzücken wird.



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (11.05.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: One Desire
ANZEIGE