H.E.A.T. - II

Artikel-Bild
VÖ: 21.02.2020
Bandinfo: H.E.A.T
Genre: Melodic Hardrock
Label: earMusic
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

 „H.E.A.T II"  ist jetzt nicht zwingend der innovativste Titel für ein neues Werk der sympathischen Jungs aus Schweden, doch steckt mehr hinter dem Ganzen, als man vermuten würde. Natürlich handelt es sich nicht erst um das zweite Album der Band, nein, man strebt mit diesem Werk den Sound der ersten beiden Scheiben an, der mehr Richtung Classic Rock mit einer Prise Glam tendiert. Die letzten zwei Releases haben einen weitaus moderneren Sound geprägt und offensichtlich hatten H.E.A.T Bock, ihre Vergangenheit neu aufleben zu lassen. Auch das Artwork orientiert sich durchaus am zweiten Album der Bandgeschichte, dass den Titel „Freedom Rock" trägt. Musikalisch lässt sich sagen, dass die Herren Wort gehalten haben, denn im Kern wirkt das neue Album deutlich oldschooliger als die zwei vorangegangenen Werke. Man fängt die Essenz des Classic Rock perfekt ein und hat dennoch nie den Eindruck, die Mannen würden stupide ihre ersten beiden Werke kopieren.  Die neuen Tracks verdeutlichen einmal mehr den ungeheuren Stellenwert der Schweden, die mühelos einige traumhafte, ich würde schon fast von Klassikern sprechen, aus dem Handgelenk schütteln. Die Songs sind diesmal nicht mehr ganz so detailverliebt, dafür kraftvoller, faszinierender und atemberaubender als jemals zuvor.

Fette Chöre und jede Menge eingängige Melodien, eingehüllt in saubere Arrangements und wenn die Herrschaften ruhige balladeske Parts anstimmen, sind sie sowieso unschlagbar. Ob es jetzt der eingängige Opener „Rock Your Body" ist, der 100%iges Mitgrölpotenzial birgt oder eben die durchaus kitschige Ballade  „ Nothing To Say",  die gerade gesangstechnisch einen Erik Grönwall auf allerhöchstem Niveau zeigt. Seine Stimme hat einen so hohen Wiedererkennungswert, er versteht es wie kein anderer, Stimmungsbögen aufzubauen und trotzdem so unglaublich brillant zu klingen. Ich behaupte hier mal frech und frei, dass die drei Songs „Come Clean“, "Victory“, und „Heaven Must Have Won An Angel“ mit zum Besten gehören, was die Melodicrockszene in den letzten Jahren so hervorgebracht hat. Spielereien wie im Chorus von „We Are Gods“ zeigen auf, dass der leicht abgespeckte Sound dennoch einige frische Überraschungen parat hält. Die eingängigen Melodiebögen verpassen einem eine fette Gänsehaut und zeigen einmal mehr, was für ein gutes Gespür für Melodien die Schweden haben. 

„H.E.A.T II" ist ein rundum gelungenes Werk, das alte wie neue Fans begeistern wird, denn auch wenn man sich seiner Vergangenheit annähert, so ist es eine tolle Symbiose mit dem hier und jetzt. So muss melodische Rockmusik klingen, die sich Zeitlosigkeit auf die Fahnen heftet und den Anspruch erhebt, zu den Top Alben des Jahres zu gehören. Alle elf Songs sind frische, unverbrauchte Superhymnen, die jedes Herz eines Melodic-Liebhabers höher schlagen lässt. Hier wird die ganze Bandbreite einer genialen Truppe aufgezeigt, die auf dem Weg nach ganz oben ist. Die CD ist genial, melodisch, voller Energie - kurzum ein Meisterwerk.

 



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: manfred (17.03.2020)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: NIGHTWISH - HUMAN :||: NATURE
ANZEIGE