MAGIC KINGDOM - MetAlmighty

Artikel-Bild
VÖ: 22.11.2019
Bandinfo: MAGIC KINGDOM
Genre: Symphonic Metal
Label: AFM Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Dushan Petrossi, treibende Kraft hinter IRON MASK ist auch Mastermind der 1998 gegründeten Symphonic-Speed Metaller MAGIC KINGDOM. Bereits 1999 veröffentlichten die vier Belgier ihr erstes Album "The Arrival". 2004 erschien "Metallic Tragedy" welche vom nächsten Longplayer "Symphony Of War" gefolgt war zeigt, dass diese Band immer wieder aufs Radar kommt. Während IRON MASK eher in den Hardrock Bereich zuzuordnen ist darf man bei MAGIC KINGDOM mit mehr Power und mehr Härte rechnen.

Der Opener "Unleash The Dragon" beginnt für den ein oder anderen Hörer etwas merkwürdig. Man sollte sich davon aber nicht täuschen lassen, denn nach einem kurzen melodischen Intro hört man Petrossis Gitarre zum ersten Mal aufjaulen. Mit einer geballten Ladung Power ist dieser Song definitiv der perfekte Start für ein Album voller Spannung.

"In The Den Of The Mountain Trolls" hat ein eher mystisch, dennoch witzig klingendes Intro. Man könnte meinen man sieht sich eine Disney Comicverfilmung über den Hobbit oder den Herrn der Ringe an. Eine recht angenehme Abwechslung zu den meisten anderen Nummern dieses Albums, jedoch nicht zwingend notwendig.

Klänge aus 1001 Nacht ertönen zum Start des "Rise From The Ashes, Demon". Das Zwischenspiel: Rau, Tiefe und harte Bässe dazu die von Dushan beliebte spielerische Klampfe. Für mich persönlich der Star der Platte, da musikalisch einfach alles geboten wird. Die Melodic kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Das Outro "King Without A Crown" beginnt ähnlich merkwürdig wie der Opener. Doch alleine der Songtitel an sich hat schon etwas für sich. Nach 01:09 Minuten setzt endlich wieder die komplette Band ein und zeigt sich zum Abschluss noch einmal von ihrer besten Seite. Auch hier darf man definitiv sagen, dass gerade der letzte Song noch einmal ins Ohr geht damit die Band nicht gleich wieder in Vergessenheit gerät.

Fazit: Ich persönlich finde es eine recht gelungene, witzige und vor allem abwechslungsreiche Scheibe. MAGIC KINGDOM haben das Rad mit Sicherheit nicht neu erfunden, jedoch klingen sie auch nicht zwangsläufig nach Einheitsbrei. Für den geneigten Neo-Power Metaller wohl ein heißer Tipp.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Schäff Koch (13.02.2020)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Area53
ANZEIGE