EVENT RELENTLESS - Circle

Artikel-Bild
VÖ: 08.11.2019
Bandinfo: EVENT RELENTLESS
Genre: Melodic Death Metal
Label: WormHoleDeath Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Seit 2015 und inzwischen drei EP's riffen sich EVENT RELENTLESS aus Finnland unbeirrt durch den eher modern gehaltenen Melodic Death Metal mit schwerer TRIVIUM-Schlagseite. Nach diversen mal besser, mal schlechter funktionierenden Experimenten und einigen Lineup-Wechseln, stehen die inzwischen wieder zu viert agierenden Finnen nun mit ihrem Debütalbum „Circle“ bei uns auf der Matte. Soundtechnisch hat sich dabei nicht viel getan, sind die Vier doch ihren musikalischen Vorbildern treu geblieben und haben an ein paar Stellschrauben gedreht, um die Sache noch etwas aufzufetten.

Ansonsten ist bei EVENT RELENTLESS quasi alles beim Alten – sattes, zackiges Riffing dominiert den Silberling auf weiten Strecken, hält sich ohne größere Überraschungen an das gewohnte Genre-Muster und läuft damit flüssig in die Gehörgänge. Gesanglich geben sich die Finnen gewohnt modern und haben diese Schiene des Brüllkeifens auch konsequent weiterentwickelt. Der Knackpunkt bleibt aber weiterhin die Tretmine des Melodic Death Metal: der Cleangesang. Noch immer etwas in Schräglage agierend, mag man sich mit dem etwas nasalen Gesang nicht so recht anfreunden, vor allem in „Falling“, das zu einem großen Teil davon getragen wird, kann sich aber in den etwas beherzteren Songs durchaus daran gewöhnen. Lediglich im vom Fleck weg ordentlich ins Gebälk fahrenden Nackenbrecher „Worthless“ setzen EVENT RELENTLESS komplett auf harsche Vocals, was die Qualitäten der Finnen, trotz etwas bemühtem, beziehungsweise erzwungen wirkendem Break im hinteren Drittel, sehr gut hervor kehren kann.

Die melodischen Anleihen in Titeln wie „Pleasure & Pain“ oder dem fast ein wenig symphonisch geprägten „Razor Queen“ wissen zu gefallen und geben einen schönen Gegenpart zu den bratenden Gitarren. Wenn das Tempo partiell bis in den kernigen Blastbeat-Bereich angezogen wird („Scream“) sind die Finnen definitiv am stärksten – da verzeiht man auch den etwas eiernden Cleangesang und die oftmals ein wenig gekünstelten Breaks. Die großen Überraschungen in den Songs bleiben aus – lediglich der Titeltrack „Circle“ erntet mit mitsingtauglichem „Ohohoh“-Part eine hochgezogene Augenbraue.

Ansonsten ist „Circle“ ein solides Album ohne Überraschungen, aber auch ohne gröbere Ausfälle. EVENT RELENTLESS verstehen es, sich im Fahrwasser der größeren Bands zu bewegen, wenngleich auch trotz guter Produktion noch ein Respektabstand zur Genrespitze eingehalten wird. Kann man machen und kann man auch bedenkenlos hören.

 



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Anthalerero (31.12.2019)

WERBUNG: GREEN DAY
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE