HUXLEY - Huxley

Artikel-Bild
VÖ: 13.12.2019
Bandinfo: HUXLEY
Genre: Hard Rock
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Es ist nicht einfach, im Net irgendetwas über HUXLEY zu finden. Oder über deren vorherige Inkarnation ENDLESS SACRIFICE. Eine Handvoll Videos und HUXLEYS Facebook-Seite. Hm! Ein Fluch und ein Segen zugleich. Fluch, weil ich immer gerne wissen möchte, wie eine Band tickt und was man so über sie sagt; Segen, weil ich so HUXLEYs selbstbetitelte EP unvoreingenommen anhören kann. Zehn Jahre lang hatten sich die Jungs aus New Jersey mit den schon erwähnten ENDLESS SACRIFICE dem Metalcore verschrieben und waren damit gut unterwegs. Doch dann schien man wohl das Ende der Fahnenstange erreicht zu haben und es musste etwas Neues her. Weg vom Metalcore und mehr in Richtung Hard  Rock/ Alternative Metal. Und so ward HUXLEY - in teilweise neuer Besetzung - geboren.  Was von den Vorgängern Gott sei Dank trotzdem blieb, ist die ansteckende 'In Your Face'-Attitüde ihrer Musik. Melodisch und energetisch wie ihre Vorbilder SHINEDOWN und  ALTER BRIDGE, aufmüpfig und provokant wie STONE TEMPLE PILOTS. HUXLEY kommen gleich zur Sache. Keine langen Intros, Sänger Doug legt lieber gleich los, sein raues Organ im wunderbaren Einklang mit dem ebenso forsch-fetten Gitarrenpolster. 'Evol' kommt selbstbewusst daher und zeigt bereits die zehnjährige Erfahrung und Reife im Songwriting. Ansteckende Refrains und rhythmisch-catchy Hooklines machen den Sound aus. Und so zieht es sich durch. 'If I Ruled The World', härter als sein Vorgänger, zeigt HUXLEYs komplexere Seite. Auch die Lyrics sind nicht immer Eitel Sonnenschein. Hier bekennt man sich teilweise zu Zweifeln und Schwächen ('Regression') und auch Beziehungen ('Girl Thang') werden verarbeitet. Kurz(weilig) ist das Debut der New Jersey-er, aber gekrönt wird es ganz episch und passend mit 'We Are', ein Track, der durchaus Stadion-Gig-Mitgröhl-Qualität hat. Bleibt an dieser Stelle zu hoffen, dass das Debut Teil 2 in voller Länge schnell folgt.
HUXLEY mag in dieser Formation zwar noch nicht lange auf der Bildfläche sein, aber sie sind definitiv da, um zu bleiben, um ihren Vorbildern ordentlich Paroli zu bieten. Watch out! 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Betti Stewart (10.12.2019)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: PRIMAL FEAR - Metal Commando
ANZEIGE