LONG DISTANCE CALLING - Stummfilm, Live From Hamburg

Artikel-Bild
VÖ: 01.11.2019
Bandinfo: LONG DISTANCE CALLING
Genre: Post-Rock
Label: Inside Out Music
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Die Entscheidung, mit seiner Band rein instrumental unterwegs zu sein und auf einen Sänger/eine Sängerin zu verzichten, erfordert einen gewissen Mut. Instrumentalbands werden ja oft als "schräg" angesehen. Wir sind einfach schon so darauf konditioniert, Gesang zur Musik zu hören, dass uns das Fehlen von selbigem nicht ganz richtig erscheint. Die richtigen Vocals zur Musik zu finden kann aber auch schwierig werden. Gute SängerInnen vermögen es durchaus, fehlendes Skills an den Instrumenten zu kaschieren, wohingegen miese Vocals eine ganz Band im Ohr des Hörers runterziehen können.

Es bedarf auch einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein, um den Weg ohne Vocals zu gehen und sich rein auf Instrumente zu konzentrieren. Verliert man dadurch ja automatisch auch einen Teil der potentiellen Zielgruppe, weil nicht jeder mit dem Verlust der Stimme umgehen kann.

LONG DISTANCE CALLING besitzen diesen Mut und dieses Selbstbewustsein nun schon seit 13 Jahren. Klar, zwischendurch haben sie es auch mal mit Unterstützung am Mikro versucht, aber das war eher ein Ausprobieren, ein Experimentieren mit neuen Soundmöglichkeiten. Im Kern sind die vier Münsteraner ihren Instrumenten und ihrer Musik verschrieben und möchten sich nicht dreinreden bzw. -singen lassen.

Mit "Stummfilm" legt das Quartett nun ein Live-Album (inklusive BluRay) vor, das einem lange im Gedächtnis bleibt. Im Rahmen der "Seats & Sounds"-Tour wurde die Kulturkirche in Altona in Hamburg zur Stage für diesen Abend erkoren, in dem die Musik im Mittelpunkt steht. Das geht so weit, dass die geneigten Zuhörer vor Ort auf Stühlen platznehmen durften/mussten, um dieser musikalischen Messe die angemessene Aufmerksamkeit entgegen zu bringen. Die Umgebung wird dabei sehr stimmungsvoll beleuchtet, durch dezente Visuals unterstützt und der Live-Sound wurde spitzenmäßig eingefangen. Passt perfekt.

Musikalisch spannt das Quartett, das sich für diese Show Unterstützung am Cello (Luca Gilles) und an den Percussions (Aaron Schrade) geholt hat, einen Bogen durch die gesamte Diskographie. Die erste Hälte gehört den aktuelleren Tracks und in der zweiten Hälfte wird unter anderem dem 10-jährigen Jubiläum des zweiten Albums "Avoid The Light" Rechnung getragen. 

Die Trackliste hier einzeln zu zerpflücken wäre nicht zielführend. Im Grunde ist es ein Best Of der letzten 13 Jahre und wenn jemand LONG DISTANCE CALLING bisher nicht kannte, kann man getrost zu diesem Album greifen, um einen guten Überblick über das Schaffen der Band zu bekommen. Die Jungs sind wahre Meister auf ihren Instrumenten und verstehen es trotz (oder gerade wegen) des fehlenden Gesangs, die Spannung in jedem Song aufrecht zu erhalten und zu überraschen. 

Das Sahnehäubchen ist natürlich der Live-Mitschnitt auf BluRay. Das Gesamtkunstwerk wirkt nochmal besser und intensiver wenn man sieht, mit welcher Leidenschaft und Freude hier Musiker bei der Sache sind und welch breites Grinsen es ihnen ins Gesicht zaubert, wenn sie komplett im Song untertauchen.

Was soll man sagen: Jemand, der auch bisher nichts mit LONG DISTANCE CALLING anfangen konnte, wird vermutlich auch mit diesem Live-Album nicht auf die helle Seite der Macht kommen. Alle anderen können/sollen/müssen zugreifen. Ein tolles Album mit einem tollen Live-Mitschnitt, wo die Musik absolut im Mittelpunkt steht. Gehet hin in Frieden - Amen.

 



Bewertung: 5.0 / 5.0
Autor: Hans Unteregger (07.11.2019)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE