NARNIA - From Darkness To Light

Artikel-Bild
VÖ: 02.08.2019
Bandinfo: NARNIA
Genre: Power Metal
Label: Sound Pollution
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

NARNIA haben eine bewegte Diskografie im Rücken, die durchaus den einen oder anderen Stilwechsel offenbarte. Mit "The Course Of A Generation" gab es damals sogar einen Wechsel am Mikrofon, doch mittlerweile ist Urgestein Christian Liljegren wieder zurück und schmückt auch das neue Werk "From Darkness To Light" mit seiner virtuosen Stimme. Ganze neun Studioalben sind es mittlerweile und so wie ich die Truppe einschätze, wird noch das ein oder andere dazu kommen.

Das Soundgewand präsentiert sich auf "From Darkness To Light" sehr episch und orchestral. Die Single "A Crack In The Sky" präsentiert uns gleich mal ein orchestrales Intermezzo, das durch den Gitarrensound aber eine ordentliche Wucht entwickelt. Die ruhigen Strophen münden in einen energischen Chorus, der mitreißt und die Marschroute für die Platte perfekt vorgibt. "You Are The Air That I Breathe" wirkt etwas geerdeter, büßt in Sachen Heaviness aber nichts ein. Trotz viel Melodie ist der Härtegrad durchaus vorhanden und gerade der Song überrascht mit einem interessanten Beat im Refrain, der ohnehin sofort hängen bleibt. Ein absolutes Highlight ist das powermetallische "The Armor Of God" (textlich ist das hier alles nach wie vor Christian Metal), das nicht nur eine ordentliche Geschwindigkeit vorgibt, sondern DEN Ohrwurm der Platte kreiert. Schön ist auch der Ausklang mit dem Piano, der den Song super abrundet. "The War That Tore The Land" ist etwas gewöhnungsbedürftig und wartet unter anderem mit Kindergesang/Chor auf. Der Song streift sich eher ein balladeskes Gewand über und verliert sich ein wenig im monotonen Chorus, der nicht wirklich in Erinnerung bleibt. Der Titeltrack wirft als Zweiteiler am Ende dann alles in den Pott und zeigt die progressive Seite der Band. Zwischen spacigen Keyboardsounds und Akustikparts findet sich hier fast alles wieder, was der Melodic Metal so hergibt. Der zweite Teil bleibt rein instrumental, gibt einem aber so auch die Zeit, das Gehörte sacken zu lassen.

"From Darkness To Light" schwächelt an wenigen Stellen, ist aber ansonsten wirklich überdurchschnittlich gut. Der wuchtige Sound macht Spaß und ein Gespür für Melodien offenbaren die Herren ebenfalls. Nach so einer langen Zeit ist es schön zu beobachten, das die Inspiration nicht auf der Strecke bleibt und so werden sowohl Fans als auch Neulinge sicherlich angesprochen mit diesem Werk. 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Sonata (05.08.2019)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: SLAYER - The Repentless Killogy
ANZEIGE