KLYNT - This Is Revenge

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2019
Bandinfo: KLYNT
Genre: Power Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

"KLYNT ´EM ALL" lautet das Motto der Grazer Power Thrash Metaller. Mit ihrer neuen E.P. "This is Revenge" bringen KLYNT den Leuten die perfekte Mischung aus Power und Thrash entgegen. Egal ob harte Riffs, melodische Chords oder einfach nur Drums, auf dieser EP ist alles zu finden.

 

Eröffnet wird die Platte mit "Bringer of Doom". Dieses elektronische Intro gepaart mit schwer verzerrter Stimme könnte vorerst verstören, doch so wie ich die Band kenne, ist genau das das Ziel. Im direkten Übergang folgt "Wildaxe", wo die geballte Power der fünf Grazer entfesselt wird.

Hier sind zum ersten mal die doch lautstark heraushörbaren Power Metal Rhythmen zu finden. Mit Dadus ganz spezieller Stimme können sowohl clear als auch gescreamt schwerstens überzeugen. Mit einem kleinen aber feinen Gitarrensolo im Mittelteil wird noch einmal alles aus dieser Nummer hochgekitzelt, um mit dem Gegrunze in ein Grande Finale einzulaufen.

Der 4. Titel - "Berserk Prayer" - wird von einem kurzen Gitarrenintro geprägt, welches in MANOWAR-ähnlichen Rhythmen endet. Auch die Abwechslung die der Frontman mit seiner Stimme in diesen Song einbringen kann, ist schwer hervorzuheben. Ein rasendes Gebet eben.

Den Abschluss bildet "Question of Steel" mit einer satten Laufzeit von 08:24. Dieses von epicness kaum übertreffbare Schlussstück ist mein absoluter Favorit. Die typischen KLYNT Sounds, die man auch von früher kennt, sind hier stark heraushörbar. Der perfekte Abschluss für eine ereignisreiche E.P..

Fazit: Als ich KLYNT das erste Mal hörte, war ich mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Nachdem ich mehrere Konzerte der Truppe besuchte, gefiel mir die von ihnen produzierte Musik immer besser. Das Album selbst bringt jede Menge Abwechslung mit und findet vor allem im Power sowie Thrash Bereich mit Sicherheit großen Anklang.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Schäff Koch (27.06.2019)

WERBUNG: KORN - The Nothing
ANZEIGE
WERBUNG: MADHOUSE
ANZEIGE