MONO INC. - Symphonic Live

Artikel-Bild
VÖ: 24.05.2019
Bandinfo: MONO INC.
Genre: Goth Rock
Label: NoCut GbR
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Diverse Werke aus dem bisherigen Schaffen von MONO INC präsentieren sich im symphonischen Gewand und produzieren andere Stimmungen als ihre "klassischen" Äquivalente. Besonders "Welcome To Hell" hat einen auffälligen Wandel durchgemacht. Wer die Rock-Version dieses Songs kennt und schätzt, wird überrascht sein und vielleicht auch die Energie ein wenig vermissen.

"Kein Weg Zu Weit", ursprünglich ein Duett mit JOACHIM WITT, lässt zwar in dieser Version dessen markante Stimme vermissen, hat allerdings etwas gewonnen durch die dezenten Streicher.

Bei der Symphonic Live Version von "Long Live Death" lassen sich kaum Unterschiede zu Urfassung ausmachen. Ebenso haben sich bei "Get Some Sleep" lediglich die Streicher hinzubegeben, die Grundstimmung dieses Songs ist geblieben.

Die in der Ursprungsversion von "If I Fail" auftretenden einsamen Klavierklänge werden nun um voluminösere Streichereinheiten ergänzt, wobei das Piano in den Hintergrund tritt. KATHAs Drums sind geblieben, ebenso der Gesang einer Frauenstimme.

Der "Funeral Song" erlebt durch den dezenten Einsatz der Streicher während des Chorus' eine gewisse voluminöse Aufwertung. Ähnlich verhält es sich bei "Gothic Queen", wobei sich die Streicher hier sehr verhalten im Hintergrund aufhalten und somit die klangliche Erweiterung weniger prägnant ausfällt.

Vergleichbar mit der hier präsentierten Situation von "Kein Weg Zu Weit" verhält es sich mit "Boatmen". Wem die Version mit RONAN HARRIS von VNV NATION bekannt ist, wird bei der symphonischen Ausgabe im ersten Moment vermutlich etwas stutzen.

Besonders sei hingewiesen auf "Children Of The Dark". Waren noch bei der Version von 2017 auch JOACHIM WITT, THILO WOLFF und CHRIS HARMS anzuhören, sind hier diese drei Herren zwar absent, jedoch ergänzen das Mitgesinge des Publikums (dieses Album wurde live in Leipzig aufgenommen) diese Version um ein ganz eigenes Volumen.

 

Fazit: eine gestrichen volle Anthologie des bisherigen Schaffens der MONOs. Für neue Fans dieser Band gut als Überblick geeignet, ebenso für diejenigen, welche eine bestehende Sammlung vervollständigen möchten.

 



Ohne Bewertung
Autor: Thomas Trüter (25.06.2019)

WERBUNG: Deez Nuts – You Got Me Fucked Up
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE