BLACK LUNG - Ancients

Artikel-Bild
VÖ: 22.03.2019
Bandinfo: BLACK LUNG
Genre: Psychedelic Rock
Label: Noisolution
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Einiges los in Baltimore, Maryland! Nach der mehr als überraschenden Auflösung der Szenegröße THE FLYING EYES Ende letzten Jahres, dürften Adam Bufano und Elias Schutzmann sehr viel entspannter an das neue BLACK LUNG-Album herangegangen sein. War das Songwriting auf den ersten beiden Alben eher intuitiv und auf kurze Zeiträume reduziert, da BLACK LUNG anfangs als nettes Nebenprojekt neben den FLYING EYES gefahren ist, konnte man jetzt, aufgrund der besagten Auflösung zeitlich aus dem Vollen Schöpfen. Die Messlatte ist nach ,,See The Enemy” jedenfalls hoch. Als Meilenstein und Highlight wurde 2016 das zweite Album der schwarzen Lunge aufgenommen. Zwei Gitarren, kein Bass, Sabbath-Riffing und pochendes Schlagzeug. Nun geht man einen Schritt weiter. Zum ersten Mal fließt ein Bass mit in den Sound von ,,Ancients´´. Dave Cavalier klingt selbstbewusster und emotionaler als zuvor und das Soundgewand fällt, wie man am Opener ,,Mother of the Sun´´ erkennen kann, sehr viel facettenreicher aus.

Der Opener ist jedenfalls ein klangreiches Spektrum in STONED JESUS-Manier. Kraftvoll, stampfend dabei der epische Titel, ganz klar ein epischer Song. Fünf Minuten rifft sich die Nummer in bester BLACK SABBATH-Manier durch die Lauschlappen und lässt schon früh erkennen, das ,,Ancients´´ es sehr wohl mit ,,See The Enemy” aufnehmen kann.

Trotz der Vielseitigkeit ist man relativ homogen unterwegs. Der düstere, hoffungslose Titeltrack ,,Ancients´´ reiht sich nahtlos an die doomige Stoner-Destert-Rock-Nummer ,,Badlands´´, an das verträumte ,,Vultures´´ oder gar an die typische FLYING EYES/BLACK LUNG-Nummer ,,Dead Man Blues” an. Selbstverständlich gibt es auch auf dem neuen Output Material, das irgendwie nicht so recht zünden, nicht so recht überzeugen will. Hier wäre ,,The Seeker´´, mit seinen fragwürdigen, wie unpassenden Vocal-Verzehrern zu erwähnen.

,,Ancients´´ ist ein überzeugender Schritt in die richtige Richtung. Vielleicht ist ,,Ancients´´ sogar stärker als ,,See The Enemy´´, das ist aber recht schwer zu sagen, weil beide Alben doch relativ unterschiedlich ausfallen und zudem unterschiedlich produziert wurden. Abwechlsungsreicher und klanglich homogener ist das neue Album auf jeden Fall. Jetzt muss man nur aufpassen, das man nicht in die Fahrspur der FLYING EYES versinkt.

Lauschlappen-Orgasmusfaktor: ,,Mother Of The Sun”



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: inhonorus (05.04.2019)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Area 53 Festival 2019
ANZEIGE