CHILDREN OF BODOM - Hexed

Artikel-Bild
VÖ: 08.03.2019
Bandinfo: CHILDREN OF BODOM
Genre: Melodic Death Metal
Label: Nuclear Blast Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Ich bin ganz ehrlich, "I Worship Chaos" war ein katastrophales Album, das überhaupt kein Seelenleben inne hatte. Dabei war ich vom Vorgänger "Halo Of Blood" ziemlich angetan, doch allgemein fiel die Diskografie der sympathischen Finnen auf und ab in den jüngsten Jahren. Auf Geniestreich folgte Belanglosigkeit und irgendwie konnte man für sich nicht die goldene Mitte ausmachen. "Hexed" kann hier also wieder nur als Wundertüte herhalten, die es hoffentlich besser macht als das vorige Werk.

"This Road" geht schon mal keine Kompromisse ein und drischt mit einer guten Portion Gewalt aus den Boxen. Der Härtegrad ist da und gleichzeitig muss die Verspieltheit nicht weichen, im Gegenteil. Selbst die dezenten Keyboardeinlagen seitens Janne vermögen es, sich über die Dauer der Zeit in den Gehörgängen zu verankern. Ich muss festhalten, dass die Songs, so auch "This Road", teils sehr unscheinbar wirken, technisch aber grandios vorgetragen werden. Und das Schöne ist, dass die Songs wachsen, weil es viel zu entdecken gibt und keine Abnutzungserscheinungen eintreten. Keine offensichtlichen Ohrwürmer, sondern ein schleichender Prozess, der umso effektiver funktioniert. Mit "Under Grass And Clover" hat man bereits einen der Songs als Single herausgepickt, der vor allem im melodischen Bereich zu verzücken weiß. Gitarre und Keys bilden eine wunderbare Symbiose und den vielen Tempowechseln bin ich ebenso sehr positiv zugetan. Einer der interessantesten Tracks ist mit Sicherheit "Hectate's Nightmare", denn hier kombinieren COB einige Stilelemente miteinander. Zwischendurch überkommt mich fast ein gewisser Black Metal-Vibe in der düsteren Atmosphäre, doch später im Refrain lockert das Ganze auf und serviert uns hardrockig anmutende Klänge mit Growls. Interessante Mischung, oder? Konnte mir zu Beginn nicht wirklich viel geben, mauserte sich mit zunehmender Dauer aber zu einem Hit!

"Platitudes And Barren Words" ist mit großer Sicherheit das größte Highlight der Platte, denn hier spielen die Jungs all ihre Stärken aus. Gespür für Melodie, technische Versiertheit und einen Härtegrad, der die Mähne schwingen lässt. Schön, dass Alexi hier auch mal wieder seine harschen Cleans auspackt, die in der Vergangenheit eher zu kurz kamen. Spannend ist sicherlich auch das Rerecording von "Knuckleduster", das von der 15 Jahre alten EP "Trashed, Lost And Strungout" stammt. Hier erkennt man die Entwicklung der Band sehr gut und was vor allem die technische Komponente mittlerweile hergibt. "Hexed" ist ein erfrischendes Werk, das zwar nicht überaus originell daher kommt, sich durch sein unscheinbares Songwriting aber unweigerlich festsetzt. Es ist eine gute Antwort auf das lahme "I Worship Chaos", das höchstens beim Einschlafen etwas Positives bewirken konnte. Hoffen wir, dass COB diesen Rückenwind mitnehmen können!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Sonata (06.03.2019)

WERBUNG: Area 53 Festival 2019
ANZEIGE
WERBUNG: Area 53 Festival 2019
ANZEIGE