KING KOBRA - Sweden Rock Live

Artikel-Bild
VÖ: 27.07.2018
Bandinfo: KING KOBRA
Genre: Hard Rock
Label: Metalville
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Flashback 2016: „Sweden Stage, es ist 21 Uhr, die Frisur sitzt noch immer und mit den Melodic-Rockern von KING KOBRA wurde ein weiterer musikalischer Leckerbissen serviert. Ohne viel Bombast bot die Band um Sänger Paul Shortino einen Querschnitt ihrer erfolgreichen Karriere. “Ready To Strike“ als Opener war dabei nur die Aufwärm-Übung für die richtigen Kracher des Abends. Ganz und gar nicht gelangweilt, sondern bis in die Haarspitzen motiviert rockten sich die Herren durch ihre üppige Diskografie, den Fokus glücklicherweise nicht nur auf die neuen Scheiben gelegt. Da kann auch über das gewohnt übertriebene Gepose des erblondeten Bassers Johnny Rod hinweggesehen werden, der wie ein Berserker die Bühne auf und ab lief und einige seiner Sonnenbrillen ins Publikum warf. Mit dem wuchtigen Abschlusscredo “Running Wild“ ging eine Show zu Ende, bei der mir dennoch irgendwas fehlte. Vielleicht deshalb, weil mein absoluter Lieblingssong “Iron Eagle (Never Say Die)“ ohne Keyboard ein wenig schräg rüberkam.“


So, das war mein damaliges Review vom Auftritt beim Sweden Rock 2016, kommen wir nun zur CD:
Dass ich beim Konzert dabei war, macht es mir jetzt leichter ein Review über die Live-Scheibe zu schreiben. Die CD ist soundmäßig in Ordnung, Paul Shortino kommt super rüber, aber was mir ein wenig sauer aufstößt, ist die Songauswahl, denn es wurden nicht alle Songs vom Sweden Rock Auftritt auf das Album gepackt. „Iron Eagle (Never Say Die)“ und der Rausschmeißer „Running Wild“ sind leider gar nicht auf der CD vertreten. Warum, weiß der Geier, mir persönlich wären ein paar Klassiker lieber gewesen, dafür hätte man die zwei Coversongs: „Wild Child“ und „Heaven And Hell“ weglassen können. Dennoch: für jene, die das Konzert gesehen haben, ist das Album sicher eine nette Sache, aber ein Package mit DVD wäre natürlich der Hammer gewesen, denn dann hätte man die großartige Atmosphäre, die beim Sweden Rock immer herrscht, direkt ins Wohnzimmer geliefert bekommen.



Ohne Bewertung
Autor: manfred (12.09.2018)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: ACCEPT - Symphonic Terror
ANZEIGE