MARDUK - Dark Endless, 25th Anniversary Edition

Artikel-Bild
VÖ: 15.12.2017
Bandinfo: MARDUK
Genre: Black Metal
Label: Century Media Records
Hören & Kaufen: Amazon | Webshop
Lineup  |  Trackliste

Auch schon wieder seit 1990 sind die Schweden von MARDUK im Black Metal dabei und dürfen sich mit wechselnder Besetzung auch heute noch ganz vorne im Genre ansiedeln. Als einziges Originalmitglied lärmt Patrik Niclas Morgan Hakansson mit und selbiger möge sich nun am 25-jährigen Jubiläum des Erstlings erfreuen. 

Zum diesem Juiläum gibt es eine "25th Anniversary Edition" inklusive Bonus CD (Demoaufnahmen), Poster und Stickerset. Außerdem soll das Erstwerk remastered worden sein. Das kann ich beim besten Willen nicht erhören, wie auch bei den meisten wiedergemeisterten Alben die derzeit den Markt fluten. "Remastered" ist das neue "Vinyl" in der Industrie. Noch besser natürlich die Kombination der beiden, das remasterede Vinyl. Flux werden noch irgendwelche bislang verschütt gegangen geglaubte Bonussongs exhumiert und der Re-Release lässt sich irgendwie rechtfertigen.

"Dark Endless" wurde bereits zum 20er mit einem Re-Release bedacht und im Endeffekt kann ich das damalige Review nur unterschreiben. Die Band war einst noch nicht wirklich im Black Metal angekommen, auch wenn schon die Spuren einer gewissen Garstigkeit ihr schlecht aufgelegtes Köpfchen recken. Was schwerer wiegt, ist ein deutlicher Doom/Death-Anteil der das Album sehr oft einfach zur Vollbremsung bringt. Listiges Songwriting sieht anders aus, man muss allerdings natürlich auch bedenken, dass die Jungs, damals noch mit dem TORMENTED-Fronter Dread am Sprachrohr, just eben dem Knabenalter entflohen waren. Knapp. Hier ging es, wie auch der ehemalige Kollege im vorgenannten Review anmerkt, darum, so schnell wie möglich etwas auf Vinyl zu bekommen um auf dem damals aufbrechenden Schwarztee-Markt präsent zu werden.

Richtig im Black Metal sind MARDUK dann erst mit "Those Of The Unlight" und dem grandiosen "Opus Nocturne" durch die Decke gegangen. "Dark Endless" ist ein möglicherweise ambitioniert erschaffenes Erstwerk, war aber nie wirklich ein Muss im Oeuvre der Schweden. Warum man jetzt erneut eine besonders luxuriöse und spezielle und "remasterede" Version des Albums veröffentlicht hat natürlich erstrangig Wertschöpfungsgründe. Wirklich wichtig ist weder das Original noch diese erneute Auflage. Natürlich kann man jetzt zuschlagen wenn das Album noch im hauseigenen Kanon fehlt, ich erfreue mich aber an den aktuelleren Alben der Band, sind doch MARDK eine der Bands, die auch heute noch wirklich gut sind. Gut so.



Ohne Bewertung
Autor: Christian Wiederwald (09.01.2018)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE