ADAGIO - LIFE

Artikel-Bild
VÖ: 26.07.2017
Bandinfo: ADAGIO
Genre: Symphonic Metal
Label: Zeta Nemesis Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste


ADAGIO aus Frankreich haben sich Zeit gelassen, um eine neue Scheibe in die Sphäre zu brettern, doch wenn das Quintett etwas tut, dann richtig. Mit „Life“ kommt nun ein Werk, das ihre bisherigen Arbeiten deutlich in den Schatten stellt und an musikalischer Vielfalt, Bombast und dramatischen Einlagen kaum zu überbieten ist. Eine manchmal zu überspitzte und mit zu viel Pathos belegte Attitüde gehört gleichermaßen zum Programm, wie die teils kantigen, teils zwischen Genie und Wahnsinn kippenden Kompositionen auf der neuen Scheibe, die dabei eines nicht kann: Geradlinig zu sein. Nicht zuletzt präsentiert sich ADAGIO nach Line-up-Wechseln mit hochkarätigen Musikern, die ohne Kompromisse wissen, was sie da tun – und das dann auch noch gehörig auf die Spitze treiben. 

Wenn man in der Apokalypse Schönheit findet, dann instrumentalisieren ADAGIO dies wohl genau in ihrem progressiven Bombast-Stil. Schon das indisch anmutende Cover (mit einem Hauch von Game of Thrones – was bestimmt nicht beabsichtigt war) (Anm. d. Lekt.: Nein, üüüüberhaupt nicht...) lässt vermuten, dass die Kompositionen zumindest phasenweise mit orientalisch – indischen Melodielinien gespickt sind. Viel Bombast und symphonische Einspielungen und nicht zuletzt die Power-Röhre von Kelly „Sundown“ Carpenter machen das Werk „Life“ zu einer reinen Machtdemonstration. Die musikalisch massive und dicht gewobene Wand, die auf den Hörer zukommt, ist voller dramatischer Epik und einem gewaltigen Spannungsaufbau, während jeder Song auf seine eigene Gangart und Richtung aufbauen kann. Mal djentig draufgehauen, mal progressiv, mal neoklassisch-symphonisch. Obwohl die Power in den Songs manchmal fast schon ein Level überschreitet, das auf Dauer zu überbordend wirkt, wirkt sich dies nur als winziger Abzug in der Haltungsnote aus. 

„Life“ von ADAGIO braucht seine Zeit, um zu reifen, um die Vielschichtigkeit zu knacken. Der erste Hördurchlauf lässt immer wieder auf scheinbar ungeschliffene Kanten stoßen, doch diese sind hier voll und ganz beabsichtigt. ADAGIO überlassen nichts dem Zufall. Ein wenig zu spitz, manchmal etwas zu überbordend und immer nahe an der dramatischen Hemmschwelle. Und trotzdem ist „Life“ von ADAGIO ein geniales Machwerk, das mit jedem weiteren Durchlauf noch mehr an Qualität und zusammenhängender Komplexität gewinnt und das man gerade wegen der Ecken und Kanten feiern muss. 

 



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Lisi Ruetz (19.09.2017)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: NIGHTWISH - Decades: Live In Buenos Aires
ANZEIGE