ATLANTEAN KODEX - The Annihilation Of Bavaria

Artikel-Bild
VÖ: 09.06.2017
Bandinfo: ATLANTEAN KODEX
Genre: Epic Metal
Label: Van Records
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Viel wurde schon geschrieben über ATLANTEAN KODEX, die Epic Metal-Giganten aus der Pfalz. Eigentlich ein kühnes Unterfangen, nach der zweiten vollen Schallplatte das bereits dritte Livewerk, "The Annihilation Of Bavaria", zu veröffentlichen. Aber die Jungs dürfen das, wurden sie doch auch in unserem bescheidenen Blättchen hier und hier aufs böseste abgefeiert. Wozu? Zurecht! (Killer!)

Nach Königshofen und Nürnberg wird diesmal ganz Bayern zerstört. Das Geschoß kommt auf zwei CDs oder LPs und einer DVD her. Letztere liegt mir nicht vor. Aber die Audioteile der Veröffentlichung zeigen gut, warum der Fünfer dermaßen begeistert aufgenommen wurde und noch immer wird. Im konkreten Fall von einer äußerst enthusiasmierten Meute im Kulturschloss Theuern. 

Als Opener gibt es "From Shores Forsaken" von den "Pnakotic Demos" aus dem Jahr 2007, darauf von "The Golden Bough", 2010 erschienen, den Hammer "Pilgrim" und dann wird es ganz knackig, zelebrieren die Knaben doch das gesamte "The White Goddess"-Album am Stück. Hier darf man erneut konstatieren, dass es in dieser Metal-Schublade derzeit aber schon gar keinen Gegner gibt. Diese Mischung aus alten, guten, MANOWAR, epischen "Twilight Of The Gods" -  BATHORY und feierlichem, hochmelodiösem Doom kann keiner besser als ATLANTEAN KODEX.

Nach dem Zelebrieren des Jahrhundertwerks "The White Goddess" (allein der Beginn von "Sol Invictus" mit dem Uptemporiff ist etwas, wofür die amerikanischen Lendenschurzträger heutzutage ihr Wahlrecht abtreten würden) gibt es "The White Ship" von den "Pnakotic Demos", einen nagelneuen Song namens "Kodex Battalions" (mich würde wundern, wenn sich der offizielle Fanclub nicht alsbalidigst so nennen tun täte) von dem man sich wünschte, das IRON MAIDEN noch so klängen, und mit "A Prophet In The Forest" und "The Atlantean Kodex" noch zweimal "The Golden Bough". Nach extrem starken 98 Minuten ist dann Schluss. Mehr geht nicht, mehr braucht man nicht. 

ATLANTEAN KODEX machen auch auf ihrem dritten Live-Album erneut nichts falsch. Jeder sich einigermaßen ernst nehmende oder generell ernstzunehmende Metaller kann dieses Schlachtschiff nur schwerlich umschiffen. Die DVD soll auch gut gelungen sein, aber, wie erwähnt, ich wurde ihrer nicht habhaft.

Was bleibt ist ein grandioses Live-Werk. "The Annihilation Of Bavaria" ist tatsächlich so gut. Eine Band auf ihrem nächsten Höhepunkt. Wir harren der nächsten Studiodinge die da kommen mögen. Nichts gegen diese äußerst wertigen Live-Epen, aber neues Material muss her!

 

 



Ohne Bewertung
Autor: Christian Wiederwald (16.06.2017)

WERBUNG: GREEN DAY
ANZEIGE
WERBUNG: KREATOR - London Apocalypticon
ANZEIGE