TILT X - Perceptions Of A Fallen Kind

Artikel-Bild
VÖ: 17.03.2017
Bandinfo: TILT X
Genre: Modern Metal
Label: Eigenproduktion
Lineup  |  Trackliste

Die lassen´s aber krachen! Rauer, schneidender, bissiger, aber an Eingängigkeit kein bisschen eingebüßt, zeigen sich die Österreicher von TILT X im Line-Up aufpoliert und stärker denn je. Mit der aktuellen EP „Perceptions Of A Fallen Kind“ beweisen die Fünflinge, dass großer Sound nicht nur aus großen Ländern kommen muss. Hierbei wird mit der Riege von erstklassigen Modern Metal-Bands mitgestritten und Schritt gehalten! 

Unerfahrene Jünglinge im Musikbereich sind TILT X nicht mehr, blicken sie nunmehr schon auf eine aktive Phase von 15 Jahren zurück. Dass dies noch lange nicht heißt, auf der Stelle zu treten und sich auszuruhen, zeigt die jüngste Bandgeschichte durch den Wechsel des Vokalisten, der nun rauer, dreckiger und brachialer mit seiner Kampf-Röhre den Ton angibt. Dass auch die musikalische Gangart gefühlt krachender, beißender und schneidener im Riffing und in der Melodiesetzung daherkommt, mag nicht von ungefähr rühren, fügt sich dies alles doch in einem druckvoll-schönen musikalischen Bild zusammen. Gleichwohl jeder der fünf Tracks auf der EP nichts an Eingängigkeit verliert und der Feier-Charakter hochgehalten wird. 

Betrachtet man sich diese fünf Tracks genauer, wird man sofort beim Einsteiger „Your Cure“ erkennen, dass sich TILT X nicht lange mit Einleitungen und Intros aufzuhalten gedenken, sondern direkt mit der ganzen Soundanlage ins Haus zu fallen drohen. Rhythmisch und druckvoll, wenngleich ziemlich direkt (und wir vergessen hierbei nicht das überaus coole Gitarren-Solo) bereitet der Song den Weg für die Soundgrube, den die Truppe auf ihrem Weitermarsch durch die EP noch zu graben gedenkt. Mit „No Regrets“ wird nämlich rhythmisch gleich noch einmal Fahrt aufgenommen, punktierter und bolzender gearbeitet, während das Wechselspiel zwischen raubeinigen Vocals und melodiösem Background fantastisch miteinander funktioniert. „Disgrace“ präsentiert sich als ordentliches Aushängeschild mit sich steigerndem Aufbau und einem Verse-Einstieg, der alles in den Boden rammt. Hier funktioniert der Arschtritt noch als Anheizer, während einem die Ohren vor Eingängigkeit dröhnen. Diesen Song wird man nie wieder los, hat er sich erst einmal in die Gehörgänge gefressen. Dem nicht genug, folgt „Carousel Of Lies“ mit fast rockig-schneidenden Gitarren und schwungvollem Durchzug. Durch ruhige Zwischenparts groovt der Wechsel in die hämmernde Rhythmik gleich noch mehr und erneut kommen Melodie und Hook-Lastigkeit in keinster Weise zu kurz, während der komplette Song-Aufbau ständig abwechslungsreich, schnell und gut durchdacht ist. Mehr geht wohl wirklich nicht mehr. Beruhigter wird es dann beim Rausschmeißer „Rise Up“, wenn auch nur anfänglich, denn erst einmal werden die Vocals reingewaschen und von bluesig angehauchter E-Gitarre unterlegt, ehe dann doch noch ordentlich die Post abgeht und TILT X das machen, was sie am besten können: Gas geben! Noch einmal wird alles aufgefahren, was in dem Quintett steckt und ein ordentlicher Mitfeier-Song durch die Soundanlage geschossen, die selbst den steifsten Unmusikalisten zumindest mit dem kleinen Zeh zucken lässt. Von begeisterungswürdigen Musik-Fans ganz zu schweigen. 

TILT X haben mit „Perceptions Of A Fallen Kind“ eine EP vorgelegt, die es nicht nur ganz und gar unmöglich macht, ruhig und gelassen zuzuhören, sondern die auch durchaus zu beweisen in der Lage ist, dass die Band mit den großen Produktionen mitmischen kann, ohne sich im Schatten oder Fahrwasser einer anderen Truppe verstecken zu müssen. Wer TILT X noch nicht kennt, sollte sich dieses Teil unbedingt zu Gemüte führen - es lohnt sich! Haupthaar schütteln und Kracher-Laune inbegriffen!

 



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Lisi Ruetz (08.05.2017)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE