PANIKK - Discarded Existence

Artikel-Bild
VÖ: 15.03.2017
Bandinfo: PANIKK
Genre: Thrash Metal
Label: XTREEM Music
Hören & Kaufen: Webshop
Lineup  |  Trackliste

Na bitte! Ich wußte gar nicht, dass die Bay Area neuestens in Slowenien zu finden ist. PANIKK aus Ljubljana zelebrieren auf ihrer zweiten Veröffentlichung wunderschönen Bay Area Thrash der alten Schule. Die Band erfindet hier nichts wirklich neu und reiht sich somit in eine lange Schlange von Thrash Metal Revival Bands. Die Stufe von WARBRINGER oder HAVOK wird (noch) nicht erreicht, aber die vier Buben brauchen sich hinter niemandem zu verstecken.

Die Songs von "Discarded Existence" warten mit messerscharfem, furztrockenem Riffing und schnellem Tempo auf, wobei die Band auch vor kurzen Blasteinlagen nicht zurückschreckt. Aufgelockert wird das Ganze von melodiösen Soli, technischem Gefrickel und atmosphärischen Parts. Die beiden Einstiegsnummern "Instigator of War" und "Sedated in Utopia" zeigen, wohin die Reise geht und verbreiten ordentlich Thrashlaune. "Individual Right" besticht durch viele Tempovariationen und ein tolles Solo. Die Titelnummer "Discarded Existence" erweist sich als langsamer Brecher, der erst gegen Ende Fahrt aufnimmt und wieder mit einem hörenswerten Solo ausgestattet ist. "Rotten Cells" ist eine Technical Thrash Nummer mit allem, was das Buffet so zu bieten hat, also Akustikgitarren, Frickeleinlagen, kurze Blastgewittter und viele Tempowechsel. Erwähnen möchte ich noch "Deconstruction", ein Song mit herrlichen Oldschool METALLICA-Harmonien.

Alles in allem eine Platte, die durchaus zu gefallen weiß und mit mehrmaligem Hören wächst. Nur der Sänger könnte noch an sich arbeiten, denn sein eindimensionales Geschrei wirkt auf längere Distanz eher fad.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Hannes Schuhai (18.03.2017)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE