HOLLYWOOD GROUPIES - From Ashes to Light

Artikel-Bild
VÖ: 25.11.2016
Bandinfo: HOLLYWOOD GROUPIES
Genre: Alternative Metal
Label: Art Gates Records
Lineup  |  Trackliste

„From Ashes to Light“ heißt das aktuelle Album der HOLLYWOOD GROUPIES. Aus der Asche gestiegen sind sie schon im Jahre 2006. Mit ihrem leicht angedreckten Sound, der zwischen kraftvoll und aggressiv schwankt und dennoch beides vereint, haben sie mich neugierig gemacht. Beim näheren Hinhören tat sich dann doch die ein oder andere Überraschung auf.
 
Eines gleich vorweg: HOLYYWOOD GROUPIES haben sich in ihrem Stil nicht so ganz festgelegt. Dies mag daher rühren, dass sie sich musikalisch im Lauf der Zeit experimentierfreudig zeigten und immer wieder feine Änderungen zuließen. Sie haben an Härte zugelegt und steigen auch direkt in dieser Gangart in die Scheibe mit „The Wheel“ ein, bei welchem keineswegs überbordende Melodielinien mit feierlastigem Heavy-Sound und schneller Rhythmik scheinbar in eine bestimmte Richtung leiten. Die Vocals machen auch recht schnell klar, dass trotz aller Ausgewogenheiten glattgebügelt und klebrig hier nicht zu finden sein werden. Mit dem Fortlaufen von „From Ashes to Light“ kommt dann aber doch recht deutlich durch, dass HOLLYWOOD GROUPIES aus einer alternativ-punkig angehauchten Ecke kommen, deren Grundzüge sie nicht ganz abgelegt haben. Dies stört nun keineswegs, auch wenn man sich gerade im Mittelteil der Scheibe zwischendurch scheinbar in einem doch etwas anderem Sound wiederfindet, als man ihn nach den Eingangsliedern weiterhin erwartet. Die alternativen Züge strahlen eindeutig durch, die Heavy-Anteile verblassen zwischendurch maßgeblich. Gegen Ende finden sie dann aber wieder zum schwereren Grundgedanken zurück, den sie, zwischendurch scheinbar abgelegt, dann wieder gefunden haben. 

Diese Wandelbarkeit macht eine Band prinzipiell interessant und spannend. Dies ist zwar auch bei HOLLYWOOD GROUPIES der Fall, wenn da nicht zwischendurch ein paar Songs etwas in der Belanglosigkeit versanden würden. Zwar gibt es auf „From Ashes to light“ einige gute Kracher, die sehr gut rüberkommen, doch gibt es auch die Lieder, die wenig merk-würdig sind – im Sinne von "sie bleiben nicht hängen". Im Detail gesagt bilden der Opener „The Wheel“, „That´s all my life“ und das phasenweise etwas ruhigere „Get to you“ durchaus Highlights auf dem Album. Diese werden gefolgt von soliden, aber weniger spektakulären Songs. Man verstehe mich nicht falsch, wir haben es hier mit guten Songs und Kritik auf hohem Niveau zu tun. Der Funke wollte nur lediglich bei mir nicht überspringen. Und mit diesen Worten sollte dieser Text auch abgeschlossen werden. Wir haben es hier mit einer guten und qualitativ hochwertigen Band zu tun, die solide und abwechslungsreiche Songs hervorbringt, genretechnisch aber trotz anderer Ankündigungen nach wie vor tief im alternativen Bereich verwurzelt ist. Wer diese Band spannend findet, möge sie sich auf jeden Fall zu Gemüte führen. 

 



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Lisi Ruetz (06.12.2016)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE