Forndom - Dauðra Dura

Artikel-Bild
VÖ: 29.01.2016
Bandinfo: Forndom
Genre: Ambient
Label: Nordvis Produktion
Lineup  |  Trackliste

Schon kurz nach dem Release der starken Debüt-EP "Flykt" war klar, dass man von dem Schweden H.L.H. Swärd und seinem Projekt FORNDOM in baldiger Zukunft auch das Debütalbum kredenzt bekommen wird. Dieser Zeitpunkt ist am kommenden 29. Jänner erreicht, wobei es hierbei festzuhalten gilt, dass "Dauðra Dura" kein musikalischer Schnellschuss, sondern eine logische Fortsetzung des eingeschlagenen Wegs ist und dem jungen Naturmystiker wohl zum Durchbruch in der nordischen Dark-Ambient-/Neofolk-Szene verhelfen wird.

Das Handwerkszeug dafür hat FORNDOM allemal und wie schon bei dem letztjährigen Appetizer gelingt ihm auch hier wieder das Kunststück, aus vermeintlich simplen Strukturen und Methoden eine immense Atmosphären zu extrahieren, was in dieser Sparte nicht jedem gelingen mag. Ausgebaut wird der düstere Ambient mit sorgfältig platzierter Percussion, Naturklängen, beharrlich-melancholischen Streichern und Chören, die auch "Dauðra Dura" - und seiner Geradlinigkeit zum Trotz - zu einem verhältnismäßig weitläufigen Erlebnis machen, das von Anfang bis Ende zu fesseln weiß. Dabei stellt der Gesang auf dem Album einen weit höheren Anteilsanspruch also noch auf der EP, wodurch das Spektrum um eine melodische Komponente erweitert wird und ein noch eine Spur sphärischeres Gefühl vermittelt.

Mit scheinbarer Mühelosigkeit entwirft H.L.H. Swärd hypnotische, ätherische Stücke, die sich wie von selbst zu einem Gesamtkunstwerk vereinen und wie bei WARDRUNA Soundtrackcharakter entwickeln, der für allerlei Situationen gewappnet ist. Sie ähneln sich also in der Wirkung, aber nicht im Konzept, mit dem sie sich ihrer Zielvorstellung annähern. Diese Einzigartigkeit ist für das Schaffen von FORNDOM sicherlich das größte Kompliment überhaupt, da man zuletzt immer wieder mit leisen Abkupferungsvorwürfen konfrontiert wurde. So eignet sich auch "Dauðra Dura" bestens zum Shutdown für Körper und Geist, lässt dem vielversprechenden Vorboten Taten folgen und sollte daher von jedem geprüft werden, der sich auch nur ansatzweise mit dieser Musikrichtung identifizieren kann.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Pascal Staub (27.01.2016)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE