The Atomic Bitchwax - Gravitron

Artikel-Bild
VÖ: 21.04.2015
Bandinfo: The Atomic Bitchwax
Genre: Stoner Rock
Label: Tee Pee Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

THE ATOMIC BITCHWAX haben sich 1992 gegründet, „Gravitron“ ist das bereits sechste Full-Length der Truppe und mit Gründungsmitglied Chris Kosnik (Guitar, Vocals) und Drummer Bob Pantella sind zwei MONSTER MAGNET-Recken bei TAB aktiv. Logisch, dass sich auch THE ATOMIC BITCHWAX dem Stoner zugetan fühlen und – anders als der „andere“, eher hard-rockige MONSTER MAGNET-Ableger RIOTGOD - über eine gute halbe Stunde lang schwere Wüstensounds verarbeiten.

Dabei hat Chris Kosnik eine weit lieblichere Stimme als sie Mister Dave Wyndorf je haben wird und auch musikalisch dürfen wir hier von keinem MONSTER MAGNET-Clone sprechen. THE ATOMIC BITCHWAX agieren durchwegs flott und irgendwie leicht und locker, überspringen dabei nur selten die vier-Minuten-Marke und fühlen sich deutlich dem 70er-Hardrock zugetan. Dieser wird mit allerlei Psychedelischen-Gewürzen angereichert und besonders die akzentuierte Bassarbeit von Finn Ryan muss hier extra erwähnt werden.

Schon der einigermaßen schnelle Opener „Sexecutioner“ zeigt wo es langgehen wird, das rein instrumental gehaltene „Fuck Face“ hält den der Band schon seit jeher eigenen Jam-Charakter hoch, das verspielte „No Way Man“ und auch das drückende „War Claw“ sollten ebenfalls zu den Highlights gezählt werden wie das abschließende, irgendwo zwischen MONSTER MAGNET und QUEENS OF THE STONE AGE einzuordnende „Ice Age “Hey Baby”“.

High-octane, '70s-based hard rock



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Reini (15.04.2015)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE