Stormbringer  |  NEWS

MARILYN MANSON: verliert Plattenvertrag wegen Missbrauchsvorwürfen

Veröffentlicht am 02.02.2021 um 09:44 Uhr

MARILYN MANSON verliert aufgrund der sich häufenden Vorwürfe seinen Plattenvertrag mit Loma Vista Recordings. Wie u.a. der Spiegel berichtet, hat die Plattenfirma die Reißleine gezogen nachdem mehrere Frauen massive Missbrauchsvorwürfe öffentlich gemacht haben. Die US-Schauspielerin Evan Rachel Wood schrieb auf Instagram, dass sie Manson "jahrelang schrecklich missbraucht" hat. 

2018 schilderte Wood vor einem Ausschuss des US-Repräsentantenhauses im Rahmen einer Gesetzesinitiative zum Schutz von Missbrauchsopfern erstmals ihre eigenen Erlebnisse: »Meine Erfahrung mit häuslicher Gewalt ist: Toxischer mentaler, körperlicher und sexueller Missbrauch, der langsam begann und über die Zeit hinweg eskalierte; Morddrohungen, Gaslighting und Gehirnwäsche; aufzuwachen, während der Mann, von dem ich dachte, dass er mich liebt, meinen bewusstlos geglaubten Körper vergewaltigte.«

Gestern Montag gingen noch vier weitere Frauen an die Öffentlichkeit, darunter die Models Ashley Lindsay Morgan und Sarah McNeill. 

Manson hat sich bisher noch nicht zu den Vorwürfen geäußert. 

 

Weitere Infos: MARILYN MANSON

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Slaves To Fashion - The History Of Heavy Metal
ANZEIGE