Stormbringer  |  NEWS

FIDDLER'S GREEN: veröffentlichen ein Musikvideo zum neuen Song "Cheer Up", das neue Album "Heyday" kommt heute in den Handel!

Text: Dark Lord
Veröffentlicht am 08.03.2019 um 14:44 Uhr

Die Folk-Punk Formation FIDDLER'S GREEN aus Erlangen beehrt uns mit ihrem neuen Album "Heyday". Nach dem genialen Vorgänger "Devil's Dozen" aus dem Jahr 2016 wurde es dringend Zeit für neues Material von Ralf Albi Albers und Co.! Der kommende Output punktet wieder einmal mit einer Menge Energie und dürfte auch Fans von Schandmaul, Flogging Molly, Paddy And The Rats oder den Dropkick Murphys in seinen Bann ziehen. 

Ihr neues Album "Heyday" (VÖ: 08.03.2019) unterstreicht diesen Anspruch geradezu lautstark. Gemeinsam mit Produzent Jörg Umbreit (u.a. In Extremo, Dritte Wahl) haben die Musiker 15 Songs festgehalten, die einerseits typisch nach den Fiddlers, andererseits überraschend frisch klingen und mit teilweise ungewohnter, aber äußerst angenehmer Wucht daher kommen. 

Ein neues Musik Video zum neuen Song "Cheer Up" wurde hier online gestellt:

Mehr dazu direkt von Fiddler Stefan:

"Dieser Song hat seinen Ursprung in einem Zitat von Mark Twain: "Cheer up, the worst is yet to come!". Also auf Deutsch: "Kopf hoch, das Schlimmste kommt erst noch!". Man kann diese Aussage sympathisch finden, denn sie hilft manchmal dabei, Dinge gelassener zu sehen, die einen aufregen oder runterziehen können – die Gründe dafür sind ja oft nicht wirklich relevant oder gar "überlebensnotwendig". Wobei die Aussicht auf "das Schlimmste", das vielleicht irgendwann noch kommt, dem ganzen natürlich auch eine gewisse sarkastisch-zynische Note verleiht: Eigentlich kann es ja nur noch schlimmer kommen… deshalb sollten wir das Beste aus der aktuellen Situation machen und das Positive sehen, bevor alles eben irgendwann endgültig und unumkehrbar den Bach runtergeht.

Im Song ist diese Aussage ein Ratschlag eines "besten Freundes" an seinen Kumpel, der gerade schöne Stunden mit einer nächtlichen Bekanntschaft verbracht hat und am kommenden Morgen feststellt, dass sich neben der Frau auch sein Geld mit ihr davon gemacht hat.

Die Story des Songs ist meiner Meinung nach sehr gut im Videoclip umgesetzt. Dem offenen Ende im Song wird dabei im Video ein etwas versöhnlicherer Schluss hinzugefügt, der aber letztendlich ebenfalls positiv wie negativ interpretiert werden kann... It's up to you!"

"One Fine Day" die brandneuen Videosingle "One Fine Day" zeigen sich die Franken sogar erfreulich nahe an ihren Punkwurzeln. "Streng genommen kann man uns nicht mal vorwerfen, dass wir langsamer werden", stellt Stefan mit einem Augenzwinkern fest. "Andere Bands landen immer öfter im Mid-Tempo, einen so schnellen Shuffle wie "One Fine Day" hatten wir hingegen noch auf keinem Album". Am 1. Februar um 18:00 Uhr leitet der Song nicht nur als Youtube-Premiere das Wochenende ein, Albumvorbesteller auf allen Plattformen erhalten ihn zugleich als Instant Gratification.

"One Fine Day" handelt von einem Mann, der zusammen mit seiner Frau an einem wunderbaren Ort lebt, in einem kleinen Haus am Meer; eigentlich ist er dort angekommen, wo er den Rest seines Lebens verbringen will, doch die Idylle ist vergiftet, neben den Blumen auf dem Tisch liegt ein Schnappmesser, das jederzeit aufklappen und die Situation eskalieren lassen kann.  "Zwei Tragödien gibt es im Leben", so schreibt der irische Schriftsteller George Bernard Shaw, "Die eine, nicht zu bekommen, was das Herz wünscht, die andere, es zu bekommen." Dies gilt auch für den Erzähler von "One Fine Day": Von der Liebe seiner Frau überfordert, hat er permanent das Gefühl, dass seine Lebenszeit in Langeweile zerrinnt. Er will ausbrechen, ohne genau zu wissen, wohin, obwohl er tief im Innern an seinen Sehnsuchtsort gebunden bleibt. So bleibt er rastlos, verstrickt in inneren Konflikten. 

Track List:

01. Prelude
02. The Freak of Enniskillen
03. No Anthem
04. Limerick Style
05. Farewell
06. Born to Be a Rover
07. The Congress Reel
08. Sláinte
09. Better You Say No
10. Cheer Up
11. One Fine Day
12. John Kanaka
13. Heyday
14. Steady Flow
15. Together as One
16. Blame It on Me (Punk Session)
17. The Mermaid (Punk Session)
18. Sláinte (Punk Session)
19. This Old Man (Punk Session)
20. Yindy (Punk Session)
21. I'm Here Because I'm Here (Punk Session)
22. Life (Bonus Track)

Tour Dates:

14th of March 2019 - CH - ZÜRICH - Dynamo
15th of March 2019 - CH - SOLOTHURN - Kofmehl

16th of March 2019 - FR - AUDINCOURT - Le Moloco
23rd of March 2019 - AT - WÖRGL - Komma
29th of March 2019 - NL - ENSCHEDE - Atak/Metropool
30th of March 2019 - NL - ZEIST - De Peppel
12th of April 2019 KLINGENTHAL - Gambrinus (verlegt von Markneukirchen!)
13th of April 2019 DRESDEN - Alter Schlachthof
26th of April 2019 NÜRNBERG – Löwensaal
27th of April 2019 ERFURT - HsD Gewerkschaftshaus
02nd of May 2019 FRANKFURT/MAIN - Batschkapp
03rd of May 2019 STUTTGART - LKA Longhorn
04th of May 2019 MÜNCHEN - Backstage Werk
09th of May 2019 HANNOVER - Capitol
10th of May 2019 HAMBURG - Grosse Freiheit 36
11th of May 2019 BERLIN - Columbia Theater
17th of May 2019 KAISERSLAUTERN - Kammgarn
18th of May 2019 KÖLN - E-Werk
24th of May 2019 OBERHAUSEN - Turbinenhalle
25th of May 2019 LEIPZIG - Haus Auensee

Quellenangabe: cmm-marketing
Fotocredits: cmm-marketing.de
Weitere Infos: FIDDLER'S GREEN

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: FLESHGOD APOCALYPSE - Veleno
ANZEIGE